Rückblick auf den dritten Buchmessetag / Frankfurt 2015


Die Frankfurter Buchmesse ist "The Place to be"! Und mittendrin, in Halle 3.0 an Stand B44/45, präsentiert HOFFMANN UND CAMPE fünf Tage lang Autoren und Neuerscheinungen.

Tag für Tag geben wir hier einen Rückblick auf das Geschehen bei uns am Stand, begleiten unsere Autoren und zeigen rekordverdächtige Aktionen!

 

3. Buchmessetag: Freitag, 16. Oktober 2015


Mehr: Eindrücke vom ersten Buchmessetag, dem 16. Oktober 2015 >

Mehr: Eindrücke vom zweiten Buchmessetag, dem 15. Oktober 2015 >

Mehr: Eindrücke vom Buchmessewochenende, 17. und 18. Oktober 2015 >

 Auf zum Stand und hinein in den dritten Messetag!

Für einige Kollegen startete dieser Tag allerdings im Frankfurter Haus des Buches. Dort erhielt Denis Scheck den jährlich von Hoffmann und Campe vergebenen Julius-Campe-Preis. Mehr Bilder der Preisverleihung in einer Fotostrecke >

Kat Kaufmann auf der Weltbühne im Gespräch mit Clara Ott und beim Signieren ihres Buches Superposition.

Die Kollegen aus dem Lektorat im Gespräch.

Petra Reski im Gespräch an unserem Messestand.
Unter dem Motto "Frankfurt Undercover" beschäftigte sich eine Gruppe von 39 internationalen Autoren mit dem Thema Extremismus. Unter ihnen unsere Autorin Jagoda Marinic, die hier kurz an unserem Stand vorbeischaut.

Matthias Politycki stellt seine Lyrikbände »Dies irre Geglitzer in deinem Blick« und »Ägyptische Plagen« auf der Messe vor, unter anderem im Schweizer Fernsehen und auf der SZ-Bühne.

Matthias Politycki an unserem Messestand.

Ulrich Wickert auf der SZ Bühne, Moderator Bernd Graff.
Und gemeinsam mit unserer Kollegin aus dem Lektorat.
Im Orbanism-Space fand auf der Messe ein vom Atlantik Verlag gesponsertes Bloggertreffen statt.
Viel mehr verraten wir noch nicht: Zwei Autoren unseres Frühjahrprogramms!
Petra Reski stellt am Stand der ZEIT ihr Buch »Die Gesichter der Toten« vor.
Am 3sat-Stand spricht Hubert Seipel mit Tina Mendelsohn über sein Buch »Putin«.

Bei OPEN BOOKS lasen heute Gerhard Henschel aus deinem »Künstlerroman« sowie Ulrich Wickert aus »Das Schloss in der Normandie«.

Besonders gefreut haben wir uns, dass das ZDF heute journal in der heutigen Sendung der Arbeit unseres Autors Gerhard Henschel einen längeren Beitrag widmete: Mit »Künstlerroman« schreibt er seine viele Tausend umfassende Familienbiographie weiter.
Zum Beitrag in der Mediathek >

Und ansonsten hieß es leider für einige Kollegen: Abschied nehmen! Die ersten Kolleginnen und Kollegen machten sich schon wieder auf die Heimreise Richtung Hamburg.