Romanpreis des Schwedischen Rundfunks für Lotta Lundberg

© Eric Bleckert


Lotta Lundberg wurde für ihren Roman Zur Stunde null mit dem Romanpreis des Schwedischen Rundfunks (Sveriges Radios Romanpris) 2015 ausgezeichnet.


Der Romanpreis des Schwedischen Rundfunks  ist einer der wichtigsten Literaturpreise in Schweden und dotiert mit 50.000 Kronen. Zu den Preisträgern gehören Henning Mankell, Aris Fioretos und Kjell Westö. Lotta Lundberg ist die 22. Preisträgerin. Die Preisverleihung wurde aus der Angereds Bibliothek in Göteborg direkt übertragen.

Der Romanpreis des schwedischen Radios wird seit 1993 jährlich vergeben, ausgezeichnet werden dabei die besten schwedischen Romane des vergangenen Jahres. Die Romane (ausgenommen sind die aktuellen Augustpreisträger) werden von Literaturkritikern nominiert. Die Jury besteht aus jährlich wechselnden, im Vorfeld ausgewählten Radiohörern, die die sechs nominierten Romane eine Woche lang in einer Live-Sendung diskutieren. 


Aus der Begründung der Jury:


»Lotta Lundberg schildert mit bezwingender sprachlicher und formaler Brillianz die Suche nach einer Berufung im Leben, nach Spielregeln und grenzenloser Liebe. Sie zeigt auf, welch tiefe Kluft besteht zwischen dem Menschen, der man ist und dem, der man hätte sein wollen.«

»Es ist unglaublich berührend, dass so kluge Menschen sich die Zeit genommen haben, über etwas nachzudenken, woran ich so lange gearbeitet habe«, so Lotta Lundberg.

»Der Roman überzeugt durch seine Form, Lundberg verknüpft die Schicksale dreier Frauen auf virtuose Weise«, so Roger Svedberg, Musiker und Mitglied der Jury.

Lotta Lundberg
Zur Stunde null
978-3-455-40521-7