F. Scott Fitzgeralds neu entdeckte Erzählungen: Presseecho

 

F. Scott Fitzgerald
Anne Margaret Daniel (Herausgeber)

Für dich würde ich sterben. Erzählungen

Übersetzt von Gregor Runge und Melanie Walz

25,00 (D)

25,70 (A)
33,90 (CH)

ISBN: 978-3-455-00007-8

auch als Hörbuch erhältlich


Der Traum von Ruhm und Geld, das Streben nach persönlichem Erfolg, die Mystifikation der Frau und der Liebe, rauschende Partys, Höhenflüge und Abstürze ins Bodenlose – das waren die Themen seines Lebens und seines Werks. Am Ende hatte F. Scott Fitzgerald, einst ein literarisches Wunderkind und später umschwärmter Erfolgsautor, sein Publikum verloren. Kaum einer erinnerte sich an ihn, einen der bestbezahlten Story-Schreiber der Zwanziger. Und kaum einer wollte noch seine Erzählungen drucken. Viele von ihnen blieben bis heute unveröffentlicht. Am 11. April 2017 sind sie nun endlich erschienen: Fitzgeralds letzte Erzählungen.16 abgeschlossene Geschichten und zwei Skizzen – im unnachahmlichen Fitzgerald-Ton.

Hier finden Sie einige Pressestimmen:

»Diese Ausgabe(...) ist eine willkommene Überraschung, ein Wiedersehen mit vertrauten Motiven und Figuren.«
(Peter Körte, Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung, 10.04.17)

»Die schönste der Geschichten ist zweifellos die Titelstory, Für dich würde ich sterben. Sie spielt in Hollywood, was einem logisch vorkommt, schon weil wir ja das Leben der Fitzgeralds wie einen Hollywoodfilm vor uns sehen, es ist eine wohlkonstruierte, in jedem Absatz wieder überraschende Geschichte über Eifersucht, eine Gefühlslage, die Fitzgerald treffsicher darstellen kann.«
(Susanne Mayer, DIE ZEIT, 12. April 2017)

»Der größte Schatz dieses Bandes ist, dass er einen anderen Fitzgerald zeigt: einen sarkastischeren, spielerischeren und, ja, feministischeren.«
(Anne Haeming, Spiegel Online, 11.04.2017)

»Hervorragend übersetzt und kommentiert.«
(Tobias Wenzel, NDR Kultur, 12.04.2017)

»Buch der Woche: Ein Fund, ein Glück«
(Nicole Golombek, Stuttgarter Nachrichten, 12.04.2017)

»Wunderbar literarische Sequenzen ... Ein Muss für alle Fitzgeraldisten, für alle begeisterten Leser dieses größten und melancholischsten amerikanischen Autos des 20. Jahrhunderts.«
(Manuela Reichert, WDR 3, 25.04.2017)

»Gerade in ihrer porösen Unsicherheit bringen sie einen neuen Ton in das Werk des großen Stilisten. Exzellente Übersetzung von Gregor Runge, Andreas Stumpf und Melanie Walz, kluger Kommentar von Anne Margaret Daniel.«
(Manfred Papst, NZZ am Sonntag, 02.05.2017)

»Ein Muss für jeden Fan.«
IN, 03.05.2017

»Es geht turbulent zu, witzig, traurig, emotional.«
Nordkurier, 03.05.2017

»Ein literarischer Schatzfund.«
Dresdner Morgenpost, 03.05.2017