Uta Ranke-Heinemann

Uta Ranke-Heinemann, Jahrgang 1927, ist Theologin und Kirchenkritikerin. Die Tochter des ehemaligen Bundespräsidenten Gustav Heinemann studierte zunächst evangelische Theologie. 1953 konvertierte sie zum Katholizismus und studierte katholische Theologie. Sie war die erste Frau weltweit, die in diesem Fach einen Lehrstuhl innehatte. Bekannt wurde sie durch ihre Kritik am Dogma der Jungfrauengeburt. 1987 wurde ihr deshalb der Lehrstuhl an der Universität Essen entzogen. Ende 1987 erhielt sie einen kirchen-unabhängigen Lehrstuhl für Religionsgeschichte an der Essener Universität.1988 erschien ihr internationaler Bestseller Eunuchen für das Himmelreich.
Bücher von Uta Ranke-Heinemann :