Helene Hanff

84, Charing Cross Road

Autor:
Helene Hanff
Titel:
84, Charing Cross Road
ISBN:
978-3-455-81204-6
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
22.07.2013
Übersetzung:
Rainer Moritz
Verfügbarkeit:
lieferbar
9,99 (D)
9,99 (A)
12,00 (CH)
Eine Hymne auf die Literatur und auf die Freundschaft ist der Briefwechsel zwischen der klugen, kämpferischen New Yorkerin Helene Hanff und den liebenswerten Angestellten eines kleinen Antiquariats in Londons Charing Cross Road. Durch Zufall stößt die amerikanische Bühnenschriftstellerin Helene Hanff Ende der 40er Jahre auf die Adresse eines kleinen Antiquariats in London. Eine neue Quelle für schwer aufzutreibende Bücher? Als sie zur Feder greift, ahnt sie nicht, dass dies der Beginn einer jahrzehntelangen Freundschaft ist. Anfangs dreht sich die Korrespondenz zwischen ihr und dem Antiquar Frank Doel und seinen Angestellten allein um die gemeinsame Leidenschaft für Bücher. Doch mit der Zeit werden die Briefe persönlicher. Helene erzählt von ihrem Alltag in New York, schickt Care-Pakete nach London, wo die Lebensmittel noch knapp sind. Im Gegenzug erhält sie wertvolle Erstausgaben. Schließlich erreichen die Briefe eine Vertrautheit, wie man sie nur zwischen wirklich guten Freunden findet. Mit "84, Charing Cross Road" hat Hanff dieser außergewöhnlichen Freundschaft ein Denkmal gesetzt und gleichzeitig ein einzigartiges Zeitdokument der 50er und 60er Jahre geschaffen.
  • »Es geht in den Briefen vor allem um Literatur, aber der Leser ist sofort gefangen vom Charme des Austauschs, vom warmen, liebenswürdigen Ton, von der Großzügigkeit und der überragenden Bedeutung des Gesprächs zwischen anfangs völlig Fremden.«
    Westfalenpost, 20.03.2014
  • »Einfach genial!«
    Schöner Monat, 17.03.2014
  • »"84, Charing Cross Road“ ist eine Feier der Literatur, der Freundschaft und der Menschlichkeit – und obendrein ein großes Lesevergnügen.«
    Darmstädter Echo, 28.05.2014
  • »’84 Charing Cross Road’ aus dem Jahr 2002 ist erstmals auf deutsch erschienen, und jetzt neu in einer nostalgisch gestalteten Ausgabe, ist eine wunderbare, humorvolle Lektüre über Buchliebhaber und ihre Welten.«
    Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 23.07.2014
  • »Kann irgendetwas die Liebe zu Büchern besser beschreiben?«
    Bücher magazin, 01.12.2014
  • »Der Briefwechsel ist so schön erzählt, dass man das Buch allen Menschen empfehlen möchte, die Bücher lieben.«
    Silke Gutowski, Börsenblatt, 17.02.2016