Ben Marcus

An Land gehen

Erzählungen

Autor:
Ben Marcus
Titel:
An Land gehen
ISBN:
978-3-455-40336-7
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
400
Erscheinungsdatum:
11.09.2013
Übersetzung:
Gerhard Henschel, Thomas Melle
Verfügbarkeit:
lieferbar
22,99 (D)
23,60 (A)
29,90 (CH)
"Schriftsteller-Guru Ben Marcus" (Süddeutsche Zeitung) legt nach seinem hoch gelobten Roman "Flammenalphabet" einen Band mit Stories vor, die es in sich haben: witzig und beunruhigend, faszinierend und verstörend. Bei Ben Marcus ist Sprache eine ebenso kreative wie subversive Macht, ein Instrument, das die Welt erschaffen oder zerstören kann. Flammenalphabet wurde von der Presse als "literarisches Ereignis" (New York Times) gefeiert, und auch in den Stories ist Marcus’ Sprache die eigentliche Sensation, die alltägliche Gegenstände und Gefühle in Geheimnisse und Wunder verwandelt. Wenn die nächtliche Übung für den Katastropheneinsatz plötzlich bittere Realität wird, oder wenn ein Mann auf einem Familienfest von seiner Frau und dem Sohn erzählt, aber niemand glaubt, dass sie existieren - Ben Marcus führt uns direkt in die Untiefen menschlicher Existenz, wo Sprache und Kommunikation ebenso sinnstiftend wie zerstörerisch sind.
Autor:
Ben Marcus
Titel:
An Land gehen
ISBN:
978-3-455-81229-9
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
11.09.2013
Verfügbarkeit:
lieferbar
17,99 (D)
17,99 (A)
22,00 (CH)
"Schriftsteller-Guru Ben Marcus" (Süddeutsche Zeitung) legt nach seinem hoch gelobten Roman Flammenalphabet einen Band mit Stories vor, die es in sich haben: witzig und beunruhigend, faszinierend und verstörend. Bei Ben Marcus ist Sprache eine ebenso kreative wie subversive Macht, ein Instrument, das die Welt erschaffen oder zerstören kann. Flammenalphabet wurde von der Presse als "literarisches Ereignis" (New York Times) gefeiert, und auch in den Stories ist Marcus’ Sprache die eigentliche Sensation, die alltägliche Gegenstände und Gefühle in Geheimnisse und Wunder verwandelt. Wenn die nächtliche Übung für den Katastropheneinsatz plötzlich bittere Realität wird, oder wenn ein Mann auf einem Familienfest von seiner Frau und dem Sohn erzählt, aber niemand glaubt, dass sie existieren - Ben Marcus führt uns direkt in die Untiefen menschlicher Existenz, wo Sprache und Kommunikation ebenso sinnstiftend wie zerstörerisch sind.
  • »Ein Schriftsteller mit unfassbar reichen sprachlichen Möglichkeiten. Das hat Wut, Wucht und Klarheit. An Land gehen strahlt eine im Wortsinn unheimliche Kraft aus.«
    Ö1 Ex Libiris, 20.10.2013
  • »Aus den einfachsten Konstellationen schlägt er irritierende Funken und lässt alle expliziten ästhetischen Programme hinter sich.«
    Gregor Dotzauer, Der Tagesspiegel, 03.11.2013
  • »Marcus schlägt aus den einfachsten Konstellationen maliziöse Funken und glänzt auch durch Selbstironie.«
    Gregor Dotzauer, Deutschlandradio, 31.10.2013
  • »Er […] gilt als Protagonist einer ungebrochen postmodernen Literatur, die dystopische, ja apokalyptische und postapokalyptische Züge trägt.«
    Der Tagesspiegel, 14.11.2013
  • »Es schürt die Einbildungskraft, erschüttert die Lesegewohnheiten, wirbelt stereotype Denkmuster durcheinander. Man nimmt das durch die Alltäglichkeit Übersehene plötzlich wieder wahr: weil man es in einer überraschenden Konstellation erblickt.«
    Ingrid Mylo, hr, 03.12.2013
  • »Die Storys von Ben Marcus sind faszinierend und beunruhigend zugleich.«
    Der Bielefelder, 01.12.2013