Daša Drndic

Belladonna

Autor:
Daša Drndic
Titel:
Belladonna
ISBN:
978-3-455-00275-1
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
400
Erscheinungsdatum:
20.02.2018
Übersetzung:
Brigitte Döbert, Blanka Stipetic
Verfügbarkeit:
lieferbar
24,00 (D)
24,70 (A)
32,50 (CH)
Ein hochaktueller Roman über den Zustand unserer Welt. Andreas Ban ist ein Psychoanalytiker, der nicht mehr analysiert, und ein Schriftsteller, der nicht mehr schreibt. Ein echter Intellektueller, dessen Welt seit Jahren mehr und mehr verfällt, die nur noch aus Erinnerungen besteht, an Freunde und Geliebte, aber auch an die Schrecken des 20. Jahrhunderts. Eine Parabel über die Tücken des Alterns in unserer gnadenlosen modernen Welt und einen wahren Helden unserer Zeit: einen vergessenen, verstoßenen Intellektuellen, der in einer Gesellschaft, die ewige Jugend predigt und kritische Gedanken unterdrückt, zu leben und denken versucht.
Autor:
Daša Drndic
Titel:
Belladonna
ISBN:
978-3-455-00275-1
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
400
Erscheinungsdatum:
20.02.2018
Übersetzung:
Brigitte Döbert, Blanka Stipetic
Verfügbarkeit:
lieferbar
24,00 (D)
24,70 (A)
32,50 (CH)
  • »Ein Roman aber auch, der die Härten des Lebens, den tödlichen Verlust von Lieben, den Verfall des eigenen Körpers (und vor allem des eigenen Willens) auf den Punkt bringt.«
    Michael Lehmann-Pape, Buchtipps.net, 01.07.2018
  • »Drndic schuf (mit »Belladonna«) ein Stück Weltliteratur.«
    Peter Henning, Spiegel Online, 20.06.2018
  • »bereichernde Lektüre, die sehr berührt

     «

    Constanze Matthes, zeichenundzeiten.com, 08.05.2018
  • »Bewegend und brillant.«
    Kleine Zeitung Buchtipps, 18.03.2018
  • »(Belladonna) ist eine sprachlich exzellent verfasste Anklage gegen das Vergessen.«
    ORF1 - Ex Libris, 27.05.2018
  • »(...) eine Parabel über die Mühen des Alterns und die intellektuelle Widerborstigkeit.«
    Der Standard, 21.03.2018