Hal Vaughan

Coco Chanel - Der schwarze Engel

Ein Leben als Nazi-Agentin

Autor:
Hal Vaughan
Titel:
Coco Chanel - Der schwarze Engel
ISBN:
978-3-455-50226-8
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
416
Erscheinungsdatum:
12.08.2011
Übersetzung:
Gerlinde Schermer-Rauwolf, Robert A. Weiß, Bernhard Jendricke
Verfügbarkeit:
lieferbar
22,99 (D)
23,60 (A)
29,90 (CH)
Das Doppelleben der Coco Chanel - erstmals umfassend enthüllt Coco Chanel, die Verkörperung des guten Geschmacks, eine Nazi-Agentin? Spannend und investigativ erzählt Hal Vaughan von der dunklen Seite der einflussreichsten Modeschöpferin des 20. Jahrhunderts, die auch eine Meisterin der Legendenbildung war. Das Psychogramm einer leidenschaftlichen Frau, die sich mit dem Bösen einließ. Wie geschah es, dass aus dem Waisenkind Gabrielle Chasnel die mondäne Coco Chanel wurde? Und was brachte sie dazu, sich als Agentin für die deutsche Abwehr anwerben zu lassen? Eine Spur führt zu dem deutschen Baron Hans Günther von Dincklage, mit dem sie während der Besetzung Frankreichs eine Affäre hatte - ein Sonderbeauftragter des Reichspropagandaministeriums. Aber war es verblendende Liebe allein, die sie danach trachten ließ, jüdische Geschäftspartner zu enteignen und mit dem deutschen Geheimdienst zu kooperieren? Anhand zahlreicher Dokumente und bisher nicht veröffentlichten Archivmaterials präsentiert Hal Vaughan erstmals das ganze Ausmaß der Verstrickung Coco Chanels mit der Nazi-Besatzungsmacht. "Sie ist die brillanteste, die ungestümste, ungeheuerlichste Frau, die es je gab." Paul Morand
Autor:
Hal Vaughan
Titel:
Coco Chanel - Der schwarze Engel
ISBN:
978-3-455-85014-7
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
25.10.2011
Übersetzung:
Gerlinde Schermer-Rauwolf, Robert A. Weiß, Bernhard Jendricke
Verfügbarkeit:
lieferbar
7,99 (D)
7,99 (A)
10,00 (CH)
Coco Chanel, die Verkörperung des guten Geschmacks, eine Nazi-Agentin? Spannend und investigativ erzählt Hal Vaughan von der dunklen Seite der einflussreichsten Modeschöpferin des 20. Jahrhunderts, die auch eine Meisterin der Legendenbildung war. Das Psychogramm einer leidenschaftlichen Frau, die sich mit dem Bösen einließ. Wie geschah es, dass aus dem Waisenkind Gabrielle Chasnel die mondäne Coco Chanel wurde? Und was brachte sie dazu, sich als Agentin für die deutsche Abwehr anwerben zu lassen? Eine Spur führt zu dem deutschen Baron Hans Günther von Dincklage, mit dem sie während der Besetzung Frankreichs eine Affäre hatte - ein Sonderbeauftragter des Reichspropagandaministeriums. Aber war es verblendende Liebe allein, die sie danach trachten ließ, jüdische Geschäftspartner zu enteignen und mit dem deutschen Geheimdienst zu kooperieren? Anhand zahlreicher Dokumente und bisher nicht veröffentlichten Archivmaterials präsentiert Hal Vaughan erstmals das ganze Aus maß der Verstrickung Coco Chanels mit der Nazi-Besatzungsmacht.
  • »Eine filmreife Geschichte!«
    Buchbesprechungstage 2011, Börsenverein, 22.12.2011
  • »Ein hoch spannendes, schockierendes Buch.«
    BZ am Sonntag, 18.09.2011
  • »... so ist es ihm möglich, ein sehr detailliertes Bild der engen Verflechtungen von Freund und Feind zu zeichnen.«
    Deutschlandradio Kultur, Lesart, 08.01.2012
  • »Das Buch ist das Psychogramm einer leidenschaftlichen Frau, die sich mit dem Bösen einließ.«
    Ludwigsburger Wochenblatt, 02.02.2012
  • »… fesselnder Schmöker …«
    rbb Kulturradio, 06.12.2011
  • »Aufregend interessanter Lesestoff für alle, die mehr über Chanel, die Entwicklung der modernen Mode, die Künstler und Kreativen des 20. Jahrhunderts wissen wollen.«
    readme.de, 17.08.2011
  • »… gründlich recherchiertes Sachbuch.«
    schnüss - Das Bonner Stadtmagazin, 01.12.2011
  • »Was sich liest, wie ein Plot von Quentin Tarantino, ist Stoff einer neuen Skandalbiografie ...«
    Spiegel Online, 22.08.2011
  • »... eine faszinierende Frau, ein spannendes Buch.«
    stern, 25.08.2011