Britta Bolt

Das Büro der einsamen Toten

Autor:
Britta Bolt
Titel:
Das Büro der einsamen Toten
ISBN:
978-3-455-81350-0
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
11.03.2015
Übersetzung:
Kathleen Mallett, Heike Schlatterer
Verfügbarkeit:
lieferbar
9,99 (D)
9,99 (A)
12,00 (CH)
Er ist kein Polizist, kein Privatdetektiv - und trotzdem dreht sich in seinem Leben alles um den Tod. Im "Büro der einsamen Toten" bei der Stadt Amsterdam kümmert sich Pieter Posthumus um die einsamen Toten - Menschen ohne Angehörige, Menschen, die keiner vermisst - und richtet ihnen ein würdiges Begräbnis aus, mit Musik und Gedichten. Bei seinen Recherchen stößt er auf so manche Ungereimtheit. In der Prinsengracht ist die Leiche eines jungen Mannes gefunden worden. Die Umstände seines Todes sind mysteriös. Posthumus nimmt auf eigene Faust die Ermittlungen auf und gerät in ein Netz von Intrigen ...
Autor:
Britta Bolt
Titel:
Das Büro der einsamen Toten
ISBN:
978-3-455-40528-6
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
384
Erscheinungsdatum:
11.03.2015
Übersetzung:
Kathleen Mallett, Heike Schlatterer
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
Er ist kein Polizist, kein Privatdetektiv - und trotzdem dreht sich in seinem Leben alles um den Tod. Im "Büro der einsamen Toten" bei der Stadt Amsterdam kümmert sich Pieter Posthumus um die einsamen Toten - Menschen ohne Angehörige, Menschen, die keiner vermisst - und richtet ihnen ein würdiges Begräbnis aus, mit Musik und Gedichten. Bei seinen Recherchen stößt er auf so manche Ungereimtheit. In der Prinsengracht ist die Leiche eines jungen Mannes gefunden worden. Die Umstände seines Todes sind mysteriös. Posthumus nimmt auf eigene Faust die Ermittlungen auf und gerät in ein Netz von Intrigen ...
  • »Ein herausragendes Krimi-Debüt.«
    Ludwigsburger Wochenblatt, 12.03.2015
  • » Ein vielschichtiger Krimi – und ein unterhaltsamer Städtetrip.«
    Petra, 16.03.2015
  • »Ein handwerklich überzeugender Amsterdam-Krimi, deren Macher man fortan im Auge behalten sollte.«
    Berner Zeitung, 30.03.2015
  • »Der Roman ist eine Liebeserklärung an Amsterdam.«
    Kurier am Sonntag, 29.03.2015
  • »Eine Gesellschaft im Würgegriff der Terrorangst einerseits und das pulsierende Leben in Amsterdam andererseits sind die beiden Pole, zwischen denen sich dieser spannende Krimi bewegt.«
    Wochenanzeiger, 09.04.2015
  • »Tolle Story, gut geschrieben.«
    Meike Schnitzler, Brigitte, 15.04.2015
  • »Das Büro der einsamen Toten ist ein überaus packender, gut geschriebener Polit-Thriller. Und ein großartiges Romandebüt.«
    Hamburger Morgenpost, 16.04.2015
  • »Thema ist Islamismus, Amsterdam ist wunderbare Kulisse. Erster Krimi des Autorenpaares. Peter Posthumus wird zum Held einer Trilogie.«
    Peter Pisa, Kurier, 16.05.2015
  • »Packender Krimi.«
    Die Presse, 14.06.2015
  • »Spannender Roman.«
    Maria zu Klampen, Münsterland Zeitung, 08.07.2015
  • »Die Verflechtung mit dem alltäglichen Leben in Amsterdam sowie die spannende detektivische Arbeit machen diesen auf hohem Niveau erzählten Krimi reizvoll.«
    Neue Luzerner Zeitung, 02.04.2015
  • »Britta Bolts Roman ist Auftakt einer Trilogie, eine Liebeserklärung an die Stadt Amsterdam, aber nicht im Sinne der oft oberflächlichen, in Urlaubsregionen handelnden Tourismus-Krimis. Mit viel Gespür werden vielmehr die gesellschaftlichen Probleme der Stadt, namentlich die der Einwanderer, geschildert.«
    dpa, 04.07.2015
  • »Britta Bolt, einem Autorenduo, ist mit Pieter Posthumus wirklich ein außergewöhnlicher Ermittler gelungen, weitab von den üblichen Klischees.«
    WDR 4, 23.06.2015
  • »Dieser Roman erzählt nicht nur [...]  eine spannende Kriminalgeschichte, [...], er ist auch eine feurige Liebeserklärung an die Stadt.«
    Katharina Scheuermann, Szene Hamburg
  • »Der anspruchsvolle Roman ist eine Liebeserklärung an die Stadt Amsterdam. Mit viel Gespür werden auch die gesellschaftlichen Probleme der Stadt, namentlich die der Einwanderer, geschildert.«
    Der Tagesspiegel, 13.12.2015
  • »Das Duo legt mit Das Büro der einsamen Toten und Das Haus der verlorenen Seelen zwei subtil geschriebene, gegenwartsbezogene [...] Kriminalromane vor, die auch dem männlichen Leser zu gefallen wissen.«
    Buchkultur Krimi Spezial