Matthias Politycki

Das kann uns keiner nehmen

Roman

Autor:
Matthias Politycki
Titel:
Das kann uns keiner nehmen
ISBN:
978-3-455-00926-2
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
04.03.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,99 (D)
16,99 (A)
21,00 (CH)
Am Gipfel des Kilimandscharo: Hans, ein so zurückhaltender wie weltoffener Hamburger, ist endlich da, wo er schon ein halbes Leben lang hinwollte. Hier, auf dem Dach von Afrika, will er endlich mit seiner Vergangenheit ins Reine kommen. Doch am Grunde des Kraters steht bereits ein Zelt, und in diesem Zelt hockt der Tscharli, ein Ur-Bayer – respektlos, ohne Benimm und mit unerträglichen Ansichten. In der Nacht bricht ein Schneesturm herein und schweißt die beiden wider Willen zusammen. Es beginnt eine gemeinsame Reise, unglaublich rasant und authentisch erzählt, wie das nur Politycki kann, gespickt mit absurden und aberwitzigen Abenteuern. Als sich die beiden schließlich die Geschichte ihrer großen Liebe anvertrauen, erkennen sie, dass sie mit dem Leben noch eine Rechnung offen haben. Doch der Tod fährt in Afrika immer mit, und nur einer der beiden wird die Heimreise antreten.
Autor:
Matthias Politycki
Titel:
Das kann uns keiner nehmen
ISBN:
978-3-455-00924-8
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
304
Erscheinungsdatum:
04.03.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
22,00 (D)
22,70 (A)
29,90 (CH)
Am Gipfel des Kilimandscharo: Hans, ein so zurückhaltender wie weltoffener Hamburger, ist endlich da, wo er schon ein halbes Leben lang hinwollte. Hier, auf dem Dach von Afrika, will er endlich mit seiner Vergangenheit ins Reine kommen. Doch am Grunde des Kraters steht bereits ein Zelt, und in diesem Zelt hockt der Tscharli, ein Ur-Bayer – respektlos, ohne Benimm und mit unerträglichen Ansichten. In der Nacht bricht ein Schneesturm herein und schweißt die beiden wider Willen zusammen. Es beginnt eine gemeinsame Reise, unglaublich rasant und authentisch erzählt, wie das nur Politycki kann, gespickt mit absurden und aberwitzigen Abenteuern. Als sich die beiden schließlich die Geschichte ihrer großen Liebe anvertrauen, erkennen sie, dass sie mit dem Leben noch eine Rechnung offen haben. Doch der Tod fährt in Afrika immer mit, und nur einer der beiden wird die Heimreise antreten.
  • »Für diese gewaltige Vielfalt an Themen, Eindrücken, an Landschaftsbeschreibungen braucht Politycki keine 300 Seiten. Dazu erzählt er in einem schnurrigen, klaren und hervorragend lesbaren Stil, der einen von Beginn an packt.«
    Carsten Heidböhmer, stern.de, 19.03.2020
  • »Dass Polityckis Erzählung trotz aller Männergefühligkeit ein lesenswertes Stück Literatur ist, liegt auch daran, dass sein Antiheld mit dem schönen Namen Hans ein Symbol für eine Gesellschaft ist, die sich weigert, erwachsen zu werden, und diese Realitätsflucht zur Tugend erhebt.«
    Cicero, 27.02.2020
  • »Matthias Politycki erzählt umstandslos und zügig, und das Gelingen von ›Das kann uns keiner nehmen‹ hat seine Ursache vor allem in den Dialogen.«
    Thomas Andre, Hamburger Abendblatt, 03.03.2020
  • »Ein packender Deutschland-Roman – erzählt vor einer afrikanischen Kulisse.«
    Peter Henning, Spiegel Online, 04.03.2020
  • »Sieben Jahre nach ›Samarkand Samarkand‹ ist nun mit ›Das kann uns keiner nehmen‹ ein neuer großer Roman erschienen, für den er um ein Haar in Afrika gestorben wäre.«
    Frankfurter Neue Presse, 05.03.2020
  • »Die Mehrgleisigkeit der Handlung, die meisterhaften dramaturgischen Brechungen und die schnelle Taktung des Buches machen ›Das kann uns keiner nehmen‹ zu einem wirklichen Meisterwerk.«
    Daniel Killy, Redaktionsnetzwerk Deutschland, 11.03.2020
  • »Ein ganz brandaktuelles Thema.«
    Hamburg 1, 04.03.2020
  • »Das wird im typischen Politycki-Sound erzählt und ist, ganz bestimmt, ein ebenso großes wie an entscheidenden Stellen nachdenklich machendes Lesevergnügen.«
    Die Rheinlandpfalz, 04.03.2020
  • »Man kann eine Menge über Polityckis feinen, versponnenen, schneidend scharfen Humor sagen.«
    Jana Volkmann, Der Freitag, 05.03.2020
  • »Dass die Geschichte dann nicht in Kitsch abgleitet, liegt auch daran, dass Matthias Politycki die Klischees, mit denen er spielt, immer wieder bricht.«
    Alexander Grau, Cicero
  • »Unglaublich rasant und authentisch erzählt, wie das nur Politycki kann, gespickt mit absurden und aberwitzigen Abenteuern.«
    Buch-Magazin
  • »Sein neuester Roman ›Das kann uns keiner nehmen‹, bietet nun nicht nur Afrika als weiteren Hauptschauplatz, sondern führt auch Fiktion und Biografie so eng zusammen wie bislang noch nie.«
    Walter Buckl, Donaukurier, 18.03.2020
  • »Biografisch inspirierte, absurd komische Reise ins Herz Afrikas und die männliche Seele.«
    Hörzu, 13.03.2020
  • »Der Schriftsteller hat sich diesen packenden Plot famos ausgedacht und bestens bewältigt.«
    Bettina Ruczynski, Sächsische Zeitung, 13.03.2020
  • »›Das kann uns keiner nehmen‹ ist Matthias Polityckis bislang persönlichster Roman und zugleich eine Hommage an Afrika.«
    Reifegrad