Erik Larson

Der Untergang der Lusitania

Die größte Schiffstragödie des Ersten Weltkriegs

Autor:
Erik Larson
Titel:
Der Untergang der Lusitania
ISBN:
978-3-455-50305-0
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
464
Erscheinungsdatum:
11.03.2015
Übersetzung:
Regina Schneider, Katrin Harlaß
Verfügbarkeit:
lieferbar
25,00 (D)
25,70 (A)
33,90 (CH)
Das Drama der Lusitania: Das Schiff, dessen Untergang den Ersten Weltkrieg entschied. Am 7. Mai 2015 ist es 100 Jahre her, dass das amerikanische Passagierschiff Lusitania während des Ersten Weltkriegs von einem deutschen U-Boot angegriffen wurde und 1200 Menschen dabei ihr Leben verloren. Schuld war ein Zweikampf zwischen den Kapitänen: Walther Schwieger, der deutsche U-Boot-Kommandant, der ohne Warnung auch zivile Schiffe angreifen ließ; und William Turner, der erfahrene amerikanische Kapitän der Cunard-Linie, der entgegen allen Warnungen niemals glaubte, dass so etwas wirklich passieren könnte. Aus diesem Ereignis lässt Erik Larson eine atemberaubende Reportage entstehen: So ungewöhnlich, dass der Leser insgeheim zu hoffen beginnt, das Schicksal der Lusitania könnte doch noch eine andere Wendung nehmen.
Autor:
Erik Larson
Titel:
Der Untergang der Lusitania
ISBN:
978-3-455-85141-0
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
11.03.2015
Übersetzung:
Regina Schneider, Katrin Harlaß
Verfügbarkeit:
lieferbar
19,99 (D)
19,99 (A)
25,00 (CH)
Das Drama der Lusitania: Das Schiff, dessen Untergang den Ersten Weltkrieg entschied. Am 7. Mai 2015 ist es 100 Jahre her, dass das amerikanische Passagierschiff Lusitania während des Ersten Weltkriegs von einem deutschen U-Boot angegriffen wurde und 1200 Menschen dabei ihr Leben verloren. Schuld war ein Zweikampf zwischen den Kapitänen: Walther Schwieger, der deutsche U-Boot-Kommandant, der ohne Warnung auch zivile Schiffe angreifen ließ; und William Turner, der erfahrene amerikanische Kapitän der Cunard-Linie, der entgegen allen Warnungen niemals glaubte, dass so etwas wirklich passieren könnte. Aus diesem Ereignis lässt Erik Larson eine atemberaubende Reportage entstehen: So ungewöhnlich, dass der Leser insgeheim zu hoffen beginnt, das Schicksal der Lusitania könnte doch noch eine andere Wendung nehmen.
  • »Fesselnd erzählt. Man wird hineingesogen in die politische Gemengelage des Weltkriegsjahres 1915.«
    Thomas Speckmann, FAZ, 07.05.2015
  • »Das steht in bester Tradition populär erzählender Sachbücher anglos-amerikanischer Provenienz.«
    der Freitag, 07.05.2015
  • »Mit großem erzählerischem Talent inszeniert Larson die letzte Fahrt der „Lusitania“.«
    Moritz Reininghaus, Der Tagesspiegel, 07.05.2015
  • »Eine außergewöhnlich spannende Reportage.«
    MDR Figaro, 07.05.2015
  • »Erik Larson erzählt die Geschichte in einer dichten, packenden Reportage, die von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.«
    Andreas Hoenig, Niedersächsische Allgemeine, 18.05.2015
  • »Der Untergang der Lusitania ist eine packende Lektüre, die 100 Jahre nach dem Unglück einen außergewöhnlichen Blick auf den Ersten Weltkrieg wirft.«
    Annerose Kirchner, Ostthüringer Zeitung, 26.05.2015
  • »Eine dichte, packende Reportage, die von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.«
    Frankfurter Neue Presse, 27.07.2015
  • »Eine dichte, packende Reportage, die von der ersten bis zur letzten Seite fesselt.«
    Dresdner Neueste Nachrichten, 04.08.2015