Petra Reski

Die Gesichter der Toten

Serena Vitales zweiter Fall

Autor:
Petra Reski
Titel:
Die Gesichter der Toten
ISBN:
978-3-455-65140-9
Verlagsbereich:
Atlantik - Belletristik
Einband:
Broschur
Produktart:
Taschenbuch
Seiten:
320
Erscheinungsdatum:
20.01.2017
Verfügbarkeit:
lieferbar
10,00 (D)
10,30 (A)
13,90 (CH)
Mafiaboss Alessio Lombardo ist seit Jahrzehnten flüchtig, doch als Serena Vitale mit den Ermittlungen beauftragt wird, kommt Bewegung in den Fall. Während die Staatsanwältin nach Don Alessio fahndet, wird eine Spur nach Deutschland immer heißer: Sie stößt nicht nur auf Komplizen und eine glamouröse Geliebte des Paten, sondern auch auf die Geschichte ihres eigenen Vaters, der als Gastarbeiter nach Dortmund kam - und von dem sie plötzlich nicht mehr weiß, ob er wirklich auf der richtigen Seite stand. Lombardo bleibt jedoch verschwunden, und ein inhaftierter Mafioso erhängt sich in seiner Zelle. Als Serena Vitale die Umstände des Selbstmords zu klären versucht, gerät sie selbst in höchste Gefahr ...
Autor:
Petra Reski
Titel:
Die Gesichter der Toten
ISBN:
978-3-455-40472-2
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Schutzumschlag
Produktart:
Buch
Seiten:
320
Erscheinungsdatum:
14.09.2015
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
Mafiaboss Alessio Lombardo ist seit Jahrzehnten flüchtig, doch als Serena Vitale mit den Ermittlungen beauftragt wird, kommt Bewegung in den Fall. Während die Staatsanwältin nach Don Alessio fahndet, wird eine Spur nach Deutschland immer heißer: Sie stößt nicht nur auf Komplizen und eine glamouröse Geliebte des Paten, sondern auch auf die Geschichte ihres eigenen Vaters, der als Gastarbeiter nach Dortmund kam - und von dem sie plötzlich nicht mehr weiß, ob er wirklich auf der richtigen Seite stand. Lombardo bleibt jedoch verschwunden, und ein inhaftierter Mafioso erhängt sich in seiner Zelle. Als Serena Vitale die Umstände des Selbstmords zu klären versucht, gerät sie selbst in höchste Gefahr ...
Autor:
Petra Reski
Titel:
Die Gesichter der Toten
ISBN:
978-3-455-81374-6
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
14.09.2015
Verfügbarkeit:
lieferbar
8,99 (D)
8,99 (A)
11,00 (CH)
Mafiaboss Alessio Lombardo ist seit Jahrzehnten flüchtig, doch als Serena Vitale mit den Ermittlungen beauftragt wird, kommt Bewegung in den Fall. Während die Staatsanwältin nach Don Alessio fahndet, wird eine Spur nach Deutschland immer heißer: Sie stößt nicht nur auf Komplizen und eine glamouröse Geliebte des Paten, sondern auch auf die Geschichte ihres eigenen Vaters, der als Gastarbeiter nach Dortmund kam - und von dem sie plötzlich nicht mehr weiß, ob er wirklich auf der richtigen Seite stand. Lombardo bleibt jedoch verschwunden, und ein inhaftierter Mafioso erhängt sich in seiner Zelle. Als Serena Vitale die Umstände des Selbstmords zu klären versucht, gerät sie selbst in höchste Gefahr ...
  • »Geradezu schreiend komisch sind die ironischen Seitenblicke und -hiebe auf die Welt und die Arbeitsbedingungen des Journalismus.«
    Die Presse, 13.02.2016
  • »Die palermitische Staatsanwältin (…) ermittelt in Petra Reskis gerade erschienenem Krimi (…) in jener „Zwischenwelt“, die ihre Schöpferin (…) erforscht: Netzwerke aus Politikern, Unternehmern und Mafiosi also, die voneinander profitieren.«
    Frankfurter Allgemeine Zeitung, 12.12.2015
  • »So gewinnt man ein weibliches Lesepublikum für Mafia-Thriller, die, wie Reski beweist, auch komische Passagen haben dürfen, ohne dass der Ernst der Lage verharmlost würde.«
    Kristina Maidt-Zinke, Süddeutsche Zeitung, 09.11.2015
  • »Klartext-Prosa auf hohem Niveau, Faktentreue und Brisanz – und eine umwerfende Hauptfigur.«
    Günter Keil, literaturblog, 20.09.2015
  • »In den Krimis um die Staatsanwältin Serena Vitale beschreibt Petra Reski leidenschaftlich die italienische Lebensart.«
    Freundin, 07.09.2016
  • »Die Journalistin, die lange nur unter Polizeischutz lesen konnte, schickt nun die fiktive Ermittlerin Serena Vitale ins Rennen.«
    Die Welt Online, 10.03.2016
  • »Ein von der ersten bis zur letzten Seiten packender Roman.«
    Ute Wolf und Clara Grau, Nürnberger Zeitung, 11.03.2016
  • »Klartext-Prosa auf hohem Niveau, Faktentreue und Brisanz – und eine umwerfende Hauptfigur.«
    Günter Keil, literaturblog, 20.09.2015
  • »Selbstbewusst, sexy, schlagfertig: (…) Ein intelligenter Kriminalroman über Geldwäsche, Korruptionsnetzwerke, die Verbindungen der Mafia nach Deutschland und den Untergang des Qualitätsjournalismus.«
    Playboy, 01.01.2016
  • »Diese sympathisch unbotmäßige Ermittlerin weiß, dass die Mafia viele Gesichter hat.«
    Kristina Maidt-Zinke, SZ, 10.11.2015
  • »Es ist bei Petra Reski (…) nicht so, dass der Böse dem Guten etwas antut und dann der Aufrechte den Bösen der Gerechtigkeit zuführt.  Die (…) gezeichneten Figuren bewegen sich (…) irgendwo dazwischen.«
    Salzburger Nachrichten, 02.01.2016