Die Herzogin der Bloomsbury Street

Helene Hanff

Die Herzogin der Bloomsbury Street

Helene Hanff

Die Herzogin der Bloomsbury Street

Ein Geheimtipp für alle, die London und die Literatur lieben. Mit einem Nachwort von Rainer Moritz.

"Pure Wonne" (Der Tagesspiegel) bereitete die New Yorkerin Helene Hanff ihren Lesern mit "84, Charing Cross Road", dem wunderbaren Briefwechsel mit einem Londoner Buchhändler. Hanffs Tagebuch ihrer ersten London-Reise ist genauso charmant und liebenswert. Für einige Wochen wird die literaturbesessene Amerikanerin in London zur gefeierten "Herzogin" und genießt Interviews, Einladungen und Ausflüge nach Stratford-upon-Avon. Sie ist hingerissen von dem Land Shakespeares, Dickens' und John Donnes, wirft jedoch auch einen augenzwinkernden Blick auf London und seine Bewohner.

Hanffs zeitloses, scharfsinniges und selbstironisches Tagebuch ist eine hinreißende Liebeserklärung an London und Englands brillante Köpfe.
ISBN:
978-3-455-60022-3
Verlagsbereich:
Belletristik
Einband:
Gebunden
Produktart:
Buch
Seiten:
208
Erscheinungsdatum:
15.05.2015
Übersetzung:
Susanne Höbel
Verfügbarkeit:
lieferbar
14,99 (D)
15,50 (A)
20,50 (CH)
  • »Die Reise in die Vergangenheit, die man mit "Die Herzogin der Bloomsbury Street" unternimmt, ist so einnehmend und erfrischend, dass man am liebsten sofort die eigenen literarischen Sehnsuchtsorte Londons besuchen möchte - trotz der Gefahr, sie so nicht zu finden«
    Sylvia Prahl, taz, 22.10.2015
  • »Hanffs zeitloses, scharfsinniges und selbstironisches Tagebuch ist eine hinreißende Liebeserklärung an London und Englands brillante Köpfe.«
    Buch-Magazin, 08.07.2015