Fritz Vahrenholt

Die kalte Sonne

Warum die Klimakatastrophe nicht stattfindet

Autor:
Fritz Vahrenholt
Titel:
Die kalte Sonne
ISBN:
978-3-455-85029-1
Verlagsbereich:
Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
07.02.2012
Verfügbarkeit:
lieferbar
19,99 (D)
19,99 (A)
25,00 (CH)
Der Weltklimarat irrt. Die Klimadebatte muss neu geführt werden. Entgegen den Prognosen ist die Erderwärmung seit zehn Jahren zum Stillstand gekommen. Neueste Erkenntnisse belegen, dass dies maßgeblich durch Ozeanzyklen und durch die Sonne verursacht ist, die in eine strahlungsarme Phase getreten ist. In großer Anschaulichkeit zeigen zwei Experten die weitreichenden Konsequenzen für unser Klima auf. Der Weltklimarat ist sich sicher: Die Klimaerwärmung ist vom Menschen verschuldet. Doch sind die berüchtigten Treibhausgase tatsächlich vornehmlich für unser Klima verantwortlich? Und warum wird es nicht mehr wärmer? Vahrenholt und Lüning haben sich im Laufe ihrer Untersuchungen intensiv mit den verschiedenen Klimamodellen beschäftigt. Sie kommen zu der Auffassung, dass die Erderwärmung der letzten 150 Jahre Teil eines natürlichen Zyklus ist, der überwiegend von der Sonne geprägt wird. Die nächsten Jahrzehnte werden eher zu einer leichten Erdabkühlung als zu einer weiteren Erwärmung führen. Das bietet Zeit, erneuerbare Energieträger zielgerichtet auszubauen und diese Umstellung in ökonomisch vernünftiger Weise und nachhaltig zu gestalten.
  • »Mit seinem Buch 'Die kalte Sonne' hat [...] Fritz Vahrenholt die Klimadebatte in Deutschland erneut angeheizt.«
    Cicero Online, 27.02.2012
  • »Ein neues Buch über den Klimawandel hat hitzige Diskussionen ausgelöst. Dabei plädieren die Autoren im Grunde nur dafür, einen kühlen Kopf zu bewahren.«
    DIE WELT, 11.02.2012
  • »In Deutschland wagt es damit erstmals ein prominenter Name, Zweifel an der offiziellen Klimadoktrin anzumelden. Der Zeitpunkt für sein Buch ist durchaus klug gewählt.«
    Die Weltwoche, 16.02.2012
  • »… Deutschlands frechster Öko-Manager …«
    FAS, 29.01.2012
  • »Während dieser Tage ganz Europa friert, sorgt Fritz Vahrenholt für hitzige Debatten.«
    FAZ, 07.02.2012
  • »… ist auch Vahrenholt ein knallharter Klimaskeptiker«
    FAZ, 12.02.2012
  • »Man muss seine Thesen nicht unbedingt teilen, aber diskutieren sollte man sie.«
    Hamburger Abendblatt, 20.02.2012
  • »... das Buch ist empfehlenswert, auch deswegen, weil es benennt, wie vieles noch unsicher und unbewiesen ist.«
    Junge Freiheit, 17.02.2012
  • »Das Thema ist aber aufgrund der energiepolitischen Folgen so wichtig, dass wir einen ernsthaften Dialog von Klimalobby und Klimaskeptikern brauchen.«
    rbb Kulturradio, 21.02.2012
  • »Mit seinen Thesen zum globalen Klimawandel sorgte Professor Fritz Vahrenholt […] für Schlagzeilen.«
    WELT am SONNTAG, 12.02.2012
  • »Vahrenholt (62) gilt als Querdenker wider den Zeitgeist.«
    ZEIT ONLINE, 06.02.2012