Florian Hartleb

Einsame Wölfe

Der neue Terrorismus rechter Einzeltäter

Autor:
Florian Hartleb
Titel:
Einsame Wölfe
ISBN:
978-3-455-01035-0
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Klappenbroschur
Produktart:
Buch
Seiten:
256
Erscheinungsdatum:
07.10.2020
Verfügbarkeit:
erscheint im Oktober 2020
18,00 (D)
18,50 (A)
24,50 (CH)
Utøya, München, Macerata - Unsere liberale Gesellschaft ist in den letzten Jahren mit einer neuartigen Form von Hass konfrontiert, mehr noch: sie wird davon fundamental bedroht. Rechtsextremisten belassen es längst nicht mehr nur bei Worten, sondern führen konkrete, perfide geplante Anschläge durch, die von Einzelnen, sogenannten Einsamen Wölfen ausgeübt werden. Deutschen Behörden haben diese neue Form des Terrorismus bereits viel zu lange ignoriert. Florian Hartleb hat ein aufrüttelndes Buch darüber verfasst, wie sich Einzelgänger über das Internet vernetzten und so radikalisieren, bis sie für die „weiße Rasse“ töten wollen – und warum der Staat bislang hilflos zusieht und relativiert. Er kennt die persönliche Kränkungsideologie der Täter, weiß, wo sie sich radikalisieren und welche Ideologie ihren Attentaten zugrunde liegt. Ein alarmierendes, präzise recherchiertes Buch, das einen eindringlichen Ausblick auf die Folgen rechten Denkens und den zunehmend globalisierten Rechtsterrorismus wirft.
Autor:
Florian Hartleb
Titel:
Einsame Wölfe
ISBN:
978-3-455-00456-4
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
04.10.2018
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,99 (D)
16,99 (A)
21,00 (CH)
Utøya, München, Macerata - Unsere liberale Gesellschaft ist in den letzten Jahren mit einer neuartigen Form von Hass konfrontiert, mehr noch: sie wird davon fundamental bedroht. Rechtsextremisten belassen es längst nicht mehr nur bei Worten, sondern führen konkrete, perfide geplante Anschläge durch, die von Einzelnen, sogenannten Einsamen Wölfen ausgeübt werden. Deutschen Behörden haben diese neue Form des Terrorismus bereits viel zu lange ignoriert. Florian Hartleb hat ein aufrüttelndes Buch darüber verfasst, wie sich Einzelgänger über das Internet vernetzten und so radikalisieren, bis sie für die „weiße Rasse“ töten wollen – und warum der Staat bislang hilflos zusieht und relativiert. Er kennt die persönliche Kränkungsideologie der Täter, weiß, wo sie sich radikalisieren und welche Ideologie ihren Attentaten zugrunde liegt. Ein alarmierendes, präzise recherchiertes Buch, das einen eindringlichen Ausblick auf die Folgen rechten Denkens und den zunehmend globalisierten Rechtsterrorismus wirft.
  • »Spannendes Buch«
    Tom Meiler, BR Abendschau, 24.10.2018
  • »eine erkenntnisreiche Lektüre«
    Armin Käfer, Stuttgarter Zeitung, 26.10.2018
  • »Er ist Politikwissenschaftler, Terrorismusexperte und hat das erste deutschsprachige Buch über ›einsame Wölfe‹ geschrieben.«
    Dominik Guggemos, Südwest Presse, 21.02.2020
  • »Ein alarmierendes, präzise recherchiertes Buch, das einen eindringlichen Ausblick auf die Folgen rechten Denkens und den zunehmend globalisierten Rechtsextremismus wirft.«
    Alfelder Zeitung, 11.10.2018
  • »Ein starkes Buch.«
    Florian Sendtner, Bayerische Staatszeitung, 31.10.2019
  • »Alles in allem eine gut geschriebene, empfehlenswerte Lektüre.«
    Dr. Gerhard Hirscher, Politische Studien
  • »Mit seinem lesenswerten Buch will er auf Gefahren aufmerksam machen und aufklären.«
    Dagmar Pfaffenholz, Der evangelische Buchberater, 30.01.2019
  • »wissenschaftlich, aber gut lesbar«
    Ruth Jäger, ekz Bibliotheksservice, 03.12.2018
  • »Ein lesenswertes Buch.«
    Evangelisches Literaturportal