Helge Jepsen, Helge Jepsen (Illustrator)

Frauenspielzeug

Eine beinahe vollständige Sammung lebensnotwendiger Dinge

Autor:
Helge Jepsen, Helge Jepsen (Illustrator)
Titel:
Frauenspielzeug
ISBN:
978-3-455-37814-6
Verlagsbereich:
Atlantik - Geschenkbuch
Einband:
Broschur
Produktart:
Taschenbuch
Seiten:
128
Erscheinungsdatum:
13.11.2015
Verfügbarkeit:
lieferbar
10,00 (D)
10,30 (A)
13,90 (CH)
Ob High Heels, Handtaschen oder Hairstyler: Frauen lieben Gegenstände mit dem gewissen Etwas - auch wenn das Männern oft ein Rätsel bleibt. Denn Frauen interessieren sich nicht nur für andere Dinge als Männer, sie interessieren sich auch anders für Dinge als Männer. Eine Einführung in die beliebtesten Frauenspielzeuge und ein Muss für alle, die weiblichen Sehnsüchten auf die Schliche kommen wollen.
Autor:
Helge Jepsen
Titel:
Frauenspielzeug
ISBN:
978-3-455-38079-8
Verlagsbereich:
cadeau
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
128
Erscheinungsdatum:
14.10.2010
Verfügbarkeit:
Dieser Titel fehlt kurzfristig am Lager
14,99 (D)
15,50 (A)
20,50 (CH)
Das wollen Frauen! Frauen lieben Schuhe. Viele, aber trotzdem müssen es ganz bestimmte sein. Frauen lieben Klamotten und auch Autos - allerdings ganz anders als Männer. Was Frauen sich erträumen, welche Gegenstände für sie das gewisse Etwas haben und warum, welche sie wieder zum kleinen Mädchen werden lassen und welche sie einfach sexy finden - all das zählt dieses Buch auf und erklärt die Hintergründe dieser Leidenschaften. Eine unverzichtbare Sammlung für Frauen und ein Buch für Männer, die dem Rätsel weiblicher Sehnsüchte auf die Spur kommen wollen.
  • »Mit Witz und ironischem Augenzwinkern«
    Buchjournal, 01.06.2010
  • »Nach der Lektüre versteht man endlich, warum Schuhe, Friseur und Schokolade lebensnotwendig sind.«
    CLIPS, Das Magazin für den Friseur, 01.05.2011
  • »Ein pfiffiges Buch zum Thema Frauen und Geschenke hat Helge Jepsen geschrieben. Es eignet sich übrigens bestens als Präsent.«
    General-Anzeiger, 26.11.2011
  • »Helge Jepsen gibt ultimative Geschenktipps für Frauen und Männer«
    NRZ und WAZ, 04.12.2010