Volker Lechtenbrink

Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf!

Mein Leben

Autor:
Volker Lechtenbrink
Titel:
Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf!
ISBN:
978-3-455-50144-5
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
304
Erscheinungsdatum:
16.03.2010
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
Mit dem Antikriegsfilm "Die Brücke" wurde Volker Lechtenbrink als Fünfzehnjähriger über Nacht berühmt. Später überzeugte er auch als Sänger, Regisseur und Intendant - und immer wieder auf der Theaterbühne. Den "Bruder Leichtfuß", wie ihn der Spiegel einmal nannte, retteten manchmal nur eine Portion Glück und geduldige Freunde. Er erzählt von einer herzlichen, chaotischen Patchworkfamilie, von großen Kollegen wie Hildegard Knef und Anthony Quinn, von Freunden wie Peter Maffay und Kris Kristofferson, von Fußball mit Uwe Seeler und Günter Netzer, von der Neigung älterer Männer zu jüngeren Frauen und vom Glück, ganz allein auf einer kleinen Insel zu sein.
Autor:
Volker Lechtenbrink
Titel:
Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf
ISBN:
978-3-455-30684-2
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Juwelcase
Produktart:
Hörbuch
Erscheinungsdatum:
16.03.2010
Sprecher:
Volker Lechtenbrink
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
22,50 (A)
28,50 (CH)
Autor:
Volker Lechtenbrink
Titel:
Gib die Dinge der Jugend mit Grazie auf!
ISBN:
978-3-455-50049-3
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
11.05.2010
Verfügbarkeit:
lieferbar
7,99 (D)
7,99 (A)
10,00 (CH)
Mit dem Antikriegsfilm Die Brücke wurde Volker Lechtenbrink als Fünfzehnjähriger über Nacht berühmt. Später überzeugte er auch als Sänger, Regisseur und Intendant - und immer wieder auf der Theaterbühne. Den "Bruder Leichtfuß", wie ihn der Spiegel einmal nannte, retteten manchmal nur eine Portion Glück und geduldige Freunde. Er erzählt von einer herzlichen, chaotischen Patchworkfamilie, von großen Kollegen wie Hildegard Knef und Anthony Quinn, von Freunden wie Peter Maffay und Kris Kristofferson, von Fußball mit Uwe Seeler und Günter Netzer, von der Neigung älterer Männer zu jüngeren Frauen und vom Glück, ganz allein auf einer kleinen Insel zu sein.
  • »sehr persönlich, offenherzig und plastisch«
    Abendzeitung, 11.04.2010
  • »so unterhaltsam wie ehrlich«
    Die Welt, 19.03.2010
  • »Keine Frage: Volker Lechtenbrink ist ein echter Star!«
    Eurosaar, 01.03.2010
  • »Volker Lechtenbrink ist ein Mann der Gefühle, der nach Intensität sucht. Der Lebenssucht zugibt, der die ganze Palette Leben will.«
    Hubertus Meyer-Burckhardt, Hamburger Abendblatt, 08.04.2010