Raed Saleh, Markus Frenzel

Ich deutsch

Die neue Leitkultur

Autor:
Raed Saleh, Markus Frenzel
Titel:
Ich deutsch
ISBN:
978-3-455-00165-5
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Schutzumschlag
Produktart:
Buch
Seiten:
224
Erscheinungsdatum:
12.07.2017
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
Als Raed Saleh mit fünf Jahren aus Palästina nach Deutschland kam, konnte ihm niemand sagen, was das ist – ein Deutscher. Wie verhält man sich richtig? Wie tickt dieses Land? Und welche Werte sind unumstößlich? Weil Saleh diese Orientierungsprobleme aus eigener Erfahrung kennt, kann er Neubürgern überzeugend davon erzählen und so die entscheidenden Antworten geben. Außerdem wendet Saleh den Spieß nach rechts, indem er eine Grenze um unseren demokratischen Konsens zieht. In Zeiten, in denen immer mehr Menschen Fake News, Pegida oder AfD auf den Leim gehen und Flüchtlingsheime brennen, ist es nötiger denn je, die Vorzüge unserer offenen Gesellschaft zu unterstreichen. Ein wichtiges und überfälliges Buch, das den Kern unseres gesellschaftlichen Zusammenhalts neu definiert.
Autor:
Raed Saleh, Markus Frenzel
Titel:
Ich deutsch
ISBN:
978-3-455-00165-5
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Schutzumschlag
Produktart:
Buch
Seiten:
224
Erscheinungsdatum:
12.07.2017
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
  • »Das Buch (..) ist ein spannender, origineller und streitbarer Beitrag zur aktuellen politischen Debatte um Integration, Leitkultur und ein weltoffenes modernes Deutschland.«
    Main-Post, 17.08.2017
  • »So ein Buch zu schreiben, das muss sich erstmal einer trauen. (...)  Aber der Versuch hat sich gelohnt. Saleh formuliert konkrete Regeln und Ansprüche, an denen Leser ein eigenes Ideal von Deutschland messen oder entwickeln können.«
    Jens Schneider, Süddeutsche Zeitung, 24.07.2017
  • »Endlich mal kein inhaltsleeres Geschwafel vom christliche-jüdischen Abendland, sondern Anerkennung der eigenständigen Kulturleistung der jüdischen Gemeinschaft für die gesamtdeutsche Gesellschaft. Endlich mal kein inhaltsleeres Geschwätz á la "Islam gehört zu Deutschland", sondern Anerkennung des gesellschaftlichen Beitrags von vielen friedlich in Deutschland lebenden Muslimen. Leitkultur war eine abgegriffene Negativformel. Saleh hat es geschafft, den Begriff mit neuem Leben zu füllen und progressiv umzudeuten.«
    Jérome Lombard, neues deutschland, 19.07.2017
  • »In den vergangenen Jahrzehnten hat die deutsche Gesellschaft ihr Gesicht verändert. Sie ist bunter, vielsprachiger und multi-religiös geworden. Trotzdem gibt es geistige, moralische und kulturelle Leitplanken, die Bestand haben. Das zeigt uns Raed Saleh. Zugleich nimmt er uns die Angst vor Veränderung. Weil Veränderung typisch deutsch ist.«
    Eric Schweitzer, Präsident des Deutschen Industrie- und Jandelskammertages
  • »Eine moderne Leitkultur in Deutschland muss sich auf unsere Verfassung stützen und demokratisch sein, nicht ethnisch oder gar völkisch! Gut, dass sich Raed Saleh dieser Herausforderung stellt.«
    Gesine Schwan
  • » Raed Saleh ist einer der kreativsten und vielversprechendsten Köpfe in der SPD. Er schreckt auch vor unbequemen Themen nicht zurück und analysiert schonungslos. Doch nur so kommt unsere Gesellschaft wirklich voran!«
    Klaus Wowereit
  • »Ich deutsch kann man auch als Antwort auf Sarrazin verstehen. Und als Liebeserklärung eines Patrioten an sein Land.«
    Theresa Münch, Märkische Allgemeine, 18.07.2017
  • »Der Zuwanderer Saleh definiert, was deutsch ist - ein großartiger Integrationserfolg. Und ein Kompliment. Ein größeres könnte Raed Saleh unserer Gesellschaft nicht machen.«
    Thorkit Treichel, Die Welt, 17.07.2017
  • »Mit seinem neuen Buch entwirft Raed Saleh auf der Grundlage seiner eigenen Biografie und seiner Erlebnisse als Politiker in Berlin ein neues gesellschaftliches Leitbild für Deutschland.«
    Tagesspiegel, 15.07.2017