Francis Fukuyama

Identität

Wie der Verlust der Würde unsere Demokratie gefährdet

Autor:
Francis Fukuyama
Titel:
Identität
ISBN:
978-3-455-00528-8
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
240
Erscheinungsdatum:
05.02.2019
Übersetzung:
Bernd Rullkötter
Verfügbarkeit:
lieferbar
22,00 (D)
22,70 (A)
29,90 (CH)
In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der demokratischen Staaten weltweit erschreckend schnell zurückgegangen. Erleben wir gerade das Ende der liberalen Demokratie? Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama, Autor des Weltbestsellers Das Ende der Geschichte, sucht in seinem neuen Buch nach den Gründen, warum sich immer mehr Menschen antidemokratischen Strömungen zuwenden und den Liberalismus ablehnen. Er zeigt, warum die Politik der Stunde geprägt ist von Nationalismus und Wut, welche Rolle linke und rechte Parteien bei dieser Entwicklung spielen, und was wir tun können, um unsere gesellschaftliche Identität und damit die liberale Demokratie wieder zu beleben. »Intelligent und klar – wir brauchen mehr Denker, die so weise sind wie Fukuyama.« THE NEW YORK TIMES »Einer der bedeutendsten Politikwissenschaftler der westlichen Welt.« DIE WELT
Autor:
Francis Fukuyama
Titel:
Identität
ISBN:
978-3-455-00529-5
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
05.02.2019
Übersetzung:
Bernd Rullkötter
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,99 (D)
16,99 (A)
21,00 (CH)
In den letzten zehn Jahren ist die Anzahl der demokratischen Staaten weltweit erschreckend schnell zurückgegangen. Erleben wir gerade das Ende der liberalen Demokratie? Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama, Autor des Weltbestsellers Das Ende der Geschichte, sucht in seinem neuen Buch nach den Gründen, warum sich immer mehr Menschen antidemokratischen Strömungen zuwenden und den Liberalismus ablehnen. Er zeigt, warum die Politik der Stunde geprägt ist von Nationalismus und Wut, welche Rolle linke und recht Parteien bei dieser Entwicklung spielen, und was wir tun können, um unsere gesellschaftliche Identität und damit die liberale Demokratie wieder zu beleben. »Intelligent und klar – wir brauchen mehr Denker, die so weise sind wie Fukuyama.« THE NEW YORK TIMES »Einer der bedeutendsten Politikwissenschaftler der westlichen Welt.« DIE WELT
Autor:
Francis Fukuyama
Titel:
Identität
ISBN:
978-3-455-00528-8
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
240
Erscheinungsdatum:
05.02.2019
Übersetzung:
Bernd Rullkötter
Verfügbarkeit:
lieferbar
22,00 (D)
22,70 (A)
29,90 (CH)
  • »Fukuyama arbeitet sehr gut heraus, dass die unzureichende Anerkennung der Würde des Menschen in Wirtschaft und Staat eine Schlüsselrolle für die Erosion demokratischer Kultur spielt.«
    Ingo Zander, WDR 3 Mosaik, 08.03.2019
  • »[Es] gelingt [...] ihm überzeugend, die globale Dimension der Identitätsproblematik zu erfassen und dabei die ökonomischen Faktoren mit den politischen Emotionen in Zusammenhang zu setzen.«
    Maria-Sibylla Lotter, Die Zeit, 14.02.2019
  • »Francis Fukuyama hat ein wichtiges Buch über ein Thema geschrieben, das uns weiter beschäftigen wird.«
    Marc Reichwein, Die Welt, 02.02.2019
  • »Angenehm uneitel und unpolemisch geschrieben, stellt ›Identität‹ eine überaus anregende Lektüre dar.«
    Klaus Nüchtern, Falter, 13.02.2019
  • »Fukuyama umschreibt [...] recht genau das Wesen des liberalen Staates, das in der Selbstbescheidung liegt.«
    Thomas Ribi, Neue Zürcher Zeitung, 15.03.2019
  • »Es ist möglicherweise das wichtigste politische Buch des Jahres [...].«
    Christian Buß, Spiegel Online, 07.02.2019
  • »ein spannendes Gedankenspiel «
    Ingo Hasewend, Kleine Zeitung, 17.02.2019
  • »Er ist der Mann, der es sich seit jeher erlaubt, großen Gedanken nachzugehen.«
    Christoph Prantner, Der Standard, 07.03.2019
  • »Fukuyama erkennt in seinem Buch die Sehnsucht der Menschen nach Zugehörigkeit an.«
    Thomas Seifert, Wiener Zeitung, 07.03.2019
  • »Fukuyama stellt die richtigen und schwierigen Fragen.«
    Class Chrisophersen, NDR Kultur, 06.02.2019
  • »›Identität‹ von Francis Fukuyama kommt genau zur richtigen Zeit.«
    Fabienne Kinzelmann, Sonntagsblick, 10.03.2019
  • »Überzeugend!«
    Hans Ulrich Gumbrecht, taz Futurzwei, 19.03.2019
  • »Mit seinem jüngsten Buch [...] hat er erneut eine bemerkenswerte Diagnose zur Gegenwart vorgelegt.«
    Walter Hämmerle, Wiener Zeitung, 07.03.2019
  • »Er [hat] ein Gespür für Themen, [er weiß] seine Thesen gut zu verdichten und – ganz intellektueller angelsächsischer Prägung – klar, verständlich und anschaulich [zu] schreiben.«
    Jochen Trum, Deutschlandfunk, 04.02.2019
  • »Kampfstoff gegen den Illiberalismus- Francis Fukuyama hat ein durchaus anregendes Buch geschrieben, das viele kluge Beobachtungen und provokative Gedanken enthält.«
    Andreas Wirthensohn, Sächsische Zeitung, 12.02.2019
  • »Man könnte den amerikanischen Politikwissenschaftler Francis Fukuyama als wichtigsten Philosophen der letzten dreissig Jahre bezeichnen.«
    Daniel Binswanger und Daniel Graf, Republik, 09.03.2019
  • »Fukuyamas Studie ist [...] ein erhellendes Panorama der Stunde!«
    Björn Hayer, Galore, 14.02.2019
  • »Ein Buch, das einen intelligenten und anregenden Beitrag zur zeitgenössischen Diskussionskultur liefert.«
    Tiroler Tageszeitung, 01.03.2019
  • »Als Impuls zu weiteren politischen Gedankenprozessen könnte ›Identität‹ sich [...] als einflussreich erweisen- lohnend ist die Lektüre allemal.«
    Johanna Dupré, Darmstädter Echo, 15.02.2019
  • »ein neues bemerkenswertes Buch«
    Christine Richard, Basler Zeitung, 20.02.2019
  • »Der US-amerikanische Politikwissenschaftler Francis Fukuyama beeindruckt mit einer klugen Analyse unserer Gegenwart.«
    Heike Heymann, Die Zeit Elbvertiefung, 01.03.2019
  • »Grundsätzlich fasst das Buch die aktuellen weltpolitischen Entwicklungen sehr anschaulich zusammen und ermöglicht einen guten Überblick.«
    Antonia Schütte, Politik & Kultur - Zeitschrift des Deutschen Kulturrates, 06.03.2019
  • »Francis Fukuyama gehört seit dem Bestseller ›Das Ende der Geschichte‹ zu den wichtigsten Intellektuellen der Welt.«
    Cicero, 31.01.2019
  • »Durchaus lesenswerte Passagen finden sich vor allem dort, wo Fukuyama die Genese des allgegenwärtigen Trends zur Grüppchenbildung rekonstruiert.«
    Marianna Lieder, Philosophie Magazin, 10.03.2019
  • »Fukuyama hat eines der wichtigsten Bücher verfasst, die man derzeit lesen sollte, wenn man den Zustand unserer Demokratie verstehen will.«
    Sebastian Christ, Huffingtonpost.de, 22.10.2018
  • »Mit Identität ist Fukuyama erneut ein thesenstarker Beitrag zum Zeitgeschehen gelungen [...], der sich erstaunlich passgenau in den deutschen und europäischen Diskurs einfügt.«
    Karl Adam, literaturkritik.de, 05.02.2019
  • »Der Reiz liegt darin, dass ein philosophisches Konzept, welches in unserer zeit von großer Relevanz ist, historisch aufgearbeitet wird.«
    Marco Delle Vedove Sanchez, Hochschulradio Aachen, 09.05.2019