Karl-Heinz Ott

Rausch und Stille

Beethovens Sinfonien

Autor:
Karl-Heinz Ott
Titel:
Rausch und Stille
ISBN:
978-3-455-00396-3
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
272
Erscheinungsdatum:
05.02.2019
Verfügbarkeit:
lieferbar
24,00 (D)
24,70 (A)
32,50 (CH)
Die neun Sinfonien Ludwig van Beethovens nehmen eine Sonderstellung in der Musikgeschichte ein. Nie zuvor hat reine Instrumentalmusik einen derart vielschichtigen, klanggewaltigen Kosmos erschaff en. Karl-Heinz Ott führt uns durch diesen Kosmos und lässt uns Beethovens Meilensteine ganz neu hören. »Zusammengefaßter, energischer, inniger habe ich noch keinen Künstler gesehen. Ich begreife recht gut, wie er gegen die Welt wunderlich stehen muß.« Was Goethe als das Außerordentliche am Künstler Beethoven hervorhebt, gilt unbedingt auch für das mächtige musikalische Erbe, das dieser der Welt vermacht hat. Er führt die Sinfonik Haydns und Mozarts endgültig über alle bisherigen höfischen, kirchlichen, gesellschaftlichen Normen hinaus. So wortlos diese Musik ist – mit Beethoven wird sie nur umso eloquenter. Karl-Heinz Ott lädt uns ein auf eine literarisch-philosophisch inspirierte Reise durch Beethovens sinfonisches Universum. Er erzählt von den Irritationen, die die Sinfonien seit jeher hervorgerufen haben, von dem Rausch, in den sie uns versetzen können, und fragt: Warum wühlt diese Musik uns so ungeheuer auf? Und wie lässt sich über das, was jenseits aller Worte liegt, dennoch sprechen?
Autor:
Karl-Heinz Ott
Titel:
Rausch und Stille
ISBN:
978-3-455-00396-3
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
272
Erscheinungsdatum:
05.02.2019
Verfügbarkeit:
lieferbar
24,00 (D)
24,70 (A)
32,50 (CH)
  • »Karl-Heinz Ott eröffnet uns [...] die Welt [...] als einen fesselnden, leidensdruckstarken Musikgenuss.«
    Heiner Brückner, Glarean Magazin, 18.02.2019
  • »Ott weiß viel und [...] vermag, die oft trockene Art der Wissenschaft zu umgehen, um sich schriftstellerisch gewandt [...] dem großen Thema zu nähern.«
    Karoline Pilcz, Buchkultur, 14.02.2019
  • »Otts philosophische Exkurse zwischen den einzelnen Werkbeschreibungen entwickeln einen faszinierenden Kosmos um die Figur Beethoven und ihre Rezeption herum.«
    Alexander Dick, Badische Zeitung, 07.02.2019
  • »Mit anschaulichen Bildern und mutigen Vergleichen gelingt es Ott, auch dem Laien zu erklären, warum Beethovens Musik so außergewöhnlich ist [...].«
    SWR2, 13.02.2019