Jagoda Marinic

Restaurant Dalmatia

Roman

Autor:
Jagoda Marinic
Titel:
Restaurant Dalmatia
ISBN:
978-3-455-40457-9
Verlagsbereich:
Belletristik
Einband:
Schutzumschlag
Produktart:
Buch
Seiten:
240
Erscheinungsdatum:
11.09.2013
Verfügbarkeit:
lieferbar
19,99 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
In diesem vielstimmigen Roman erzählt Jagoda Marinic poetisch und sensibel von Heimat und Identität als Voraussetzung für ein erfülltes Leben und die Freiheit, seinen Ort in der Welt zu finden. Mia ist am Ziel ihrer Wünsche: Sie erreicht in Kanada endlich den Durchbruch als Fotografin. Aber mit der ersten großen Auszeichnung, die sie ins Herz der Künstlerszene katapultiert, stellt sich nicht das große Glück ein, sondern die Blockade. Rafael, ihre große Liebe, überredet sie zu einer Reise nach Berlin, der Stadt, in der sie aufgewachsen ist. Als junges Mädchen war sie vor allem an einem Ort glücklich: Im Restaurant Dalmatia ihrer Tante Zora im Wedding. Dorthin kehrt sie zurück und diese Rückkehr wird eine Reise ins Gestern, ins Westberlin der Wendezeit und nach Kroatien, das Land ihrer Eltern.
Eine Suche nach Mias Jugend beginnt und es entsteht das Porträt charakterstarker Menschen wie Zora und deren Sohn Ivo, Mias Großmutter und Mutter, und wie nebenbei erzählt sich die Geschichte zweier Länder Europas, mit denen ihre Leben verwoben sind. Denn all diese Geschichten sind auch Mias Geschichte …

»Jagoda Marinic ist eine großartige Schriftstellerin, ganz nach meinem Herzen.«
Michael Krüger
Autor:
Jagoda Marinic
Titel:
Restaurant Dalmatia
ISBN:
978-3-455-81221-3
Verlagsbereich:
Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
11.09.2013
Verfügbarkeit:
lieferbar
15,99 (D)
15,99 (A)
19,00 (CH)
In diesem vielstimmigen Roman erzählt Jagoda Marinic poetisch und sensibel von Heimat und Identität als Voraussetzung für ein erfülltes Leben und die Freiheit, seinen Ort in der Welt zu finden. Mia ist am Ziel ihrer Wünsche: Sie erreicht in Kanada endlich den Durchbruch als Fotografin. Aber mit der ersten großen Auszeichnung, die sie ins Herz der Künstlerszene katapultiert, stellt sich nicht das große Glück ein, sondern die Blockade. Rafael, ihre große Liebe, überredet sie zu einer Reise nach Berlin, der Stadt, in der sie aufgewachsen ist. Als junges Mädchen war sie vor allem an einem Ort glücklich: Im Restaurant Dalmatia ihrer Tante Zora im Wedding. Dorthin kehrt sie zurück und diese Rückkehr wird eine Reise ins Gestern, ins Westberlin der Wendezeit und nach Kroatien, das Land ihrer Eltern.
Eine Suche nach Mias Jugend beginnt und es entsteht das Porträt charakterstarker Menschen wie Zora und deren Sohn Ivo, Mias Großmutter und Mutter, und wie nebenbei erzählt sich die Geschichte zweier Länder Europas, mit denen ihre Leben verwoben sind. Denn all diese Geschichten sind auch Mias Geschichte …

»Jagoda Marinic ist eine großartige Schriftstellerin, ganz nach meinem Herzen.«
Michael Krüger
Autor:
Jagoda Marinic
Titel:
Restaurant Dalmatia
ISBN:
978-3-455-65016-7
Verlagsbereich:
Belletristik
Einband:
Broschur
Produktart:
Taschenbuch
Seiten:
240
Erscheinungsdatum:
14.05.2016
Verfügbarkeit:
lieferbar
12,00 (D)
12,40 (A)
16,50 (CH)
In diesem vielstimmigen Roman erzählt Jagoda Marinic poetisch und sensibel von Heimat und Identität als Voraussetzung für ein erfülltes Leben und die Freiheit, seinen Ort in der Welt zu finden. Mia ist am Ziel ihrer Wünsche: Sie erreicht in Kanada endlich den Durchbruch als Fotografin. Aber mit der ersten großen Auszeichnung, die sie ins Herz der Künstlerszene katapultiert, stellt sich nicht das große Glück ein, sondern die Blockade. Rafael, ihre große Liebe, überredet sie zu einer Reise nach Berlin, der Stadt, in der sie aufgewachsen ist. Als junges Mädchen war sie vor allem an einem Ort glücklich: Im Restaurant Dalmatia ihrer Tante Zora im Wedding. Dorthin kehrt sie zurück und diese Rückkehr wird eine Reise ins Gestern, ins Westberlin der Wendezeit und nach Kroatien, das Land ihrer Eltern.
Eine Suche nach Mias Jugend beginnt und es entsteht das Porträt charakterstarker Menschen wie Zora und deren Sohn Ivo, Mias Großmutter und Mutter, und wie nebenbei erzählt sich die Geschichte zweier Länder Europas, mit denen ihre Leben verwoben sind. Denn all diese Geschichten sind auch Mias Geschichte …

»Jagoda Marinic ist eine großartige Schriftstellerin, ganz nach meinem Herzen.«
Michael Krüger
In diesem vielstimmigen Roman erzählt Jagoda Marinic poetisch und sensibel von Heimat und Identität als Voraussetzung für ein erfülltes Leben und die Freiheit, seinen Ort in der Welt zu finden. Mia ist am Ziel ihrer Wünsche: Sie erreicht in Kanada endlich den Durchbruch als Fotografin. Aber mit der ersten großen Auszeichnung, die sie ins Herz der Künstlerszene katapultiert, stellt sich nicht das große Glück ein, sondern die Blockade. Rafael, ihre große Liebe, überredet sie zu einer Reise nach Berlin, der Stadt, in der sie aufgewachsen ist. Als junges Mädchen war sie vor allem an einem Ort glücklich: Im Restaurant Dalmatia ihrer Tante Zora im Wedding. Dorthin kehrt sie zurück und diese Rückkehr wird eine Reise ins Gestern, ins Westberlin der Wendezeit und nach Kroatien, das Land ihrer Eltern.
Eine Suche nach Mias Jugend beginnt und es entsteht das Porträt charakterstarker Menschen wie Zora und deren Sohn Ivo, Mias Großmutter und Mutter, und wie nebenbei erzählt sich die Geschichte zweier Länder Europas, mit denen ihre Leben verwoben sind. Denn all diese Geschichten sind auch Mias Geschichte …

»Jagoda Marinic ist eine großartige Schriftstellerin, ganz nach meinem Herzen.«
Michael Krüger
  • »Wenn uns ein Roman das Los von Arbeitsmigranten näher bringt, dann dieser. Sehr poetisch, schwer – und sehr deutsch.«
    Thomas Neubacher-Riens, Frankfurter Neue Presse, 16.09.2014
  • »In ihrem Roman, der im Westberlin der Wendezeit und in Kroatien, dem Land der Eltern, handelt, erzählt Jagoda Marinić poetisch und sensibel von Heimat und Identität.«
    Neues Deutschland, 24.04.2014
  • »Jagoda Marinic veranschaulicht eindringlich die Zerrissenheit ihrer Figuren, die es durchaus besser haben könnten, wenn sie nur wollten.«
    Saarbrücker Zeitung, 24.03.2014
  • »Frei schwebende Porträts zeigen die literarische Stärke von Jagoda Marinić. […] weiss auszulassen und gezielt zu akzentuieren.«
    Sibylle Birrer, NZZ, 13.02.2014
  • »Ein in lyrischer Prosa geschriebener politischer Roman, dem man nicht anmerkt, wie politisch er ist. Zärtliches Puzzle. Pralles Leben. Große Kunst.«
    Heribert Prantl, Süddeutsche Zeitung, 30.11.2013
  • »Durch ihre poetische, reduzierte Sprache schafft Marinić Einzigartiges.«
    Johan Dehoust, kulturSPIEGEL, 25.11.2013
  • »Marinic […] hat eine eigenwillig poetische Sprache für den Roman gefunden.«
    Michaela Adick, Heilbronner Stimme, 19.11.2013
  • »Autobiografisch gefärbt, berichtet die deutsche Autorin Jagoda Marinić von der Wurzel- und Sinnsuche dieser jungen Frau, deren Identität vom Fremdsein geprägt wurde.«
    Oberösterrische Nachrichten, 15.11.2013
  • »Dieser Roman flicht und entwirrt keine dramatischen Verwicklungen, zündet keine erzählerischen Knalleffekte [...]  – er entfaltet seinen leisen Sog in Rückblenden, Dialogen, Erinnerungsvignetten.«
    Peter Schwarz, Waiblinger Kreiszeitung, 06.11.2013
  • »Die Myself empfiehlt Jagoda Marinić Restaurant Dalmatia als "Lieblingsbuch" und "Favorit im November".«
    Marija Latkovic, Myself
  • »Ein eindringlicher Roman. [...] Es ist der doppelt gebrochene Blick einer Fremden, der dieses Buch so außergewöhnlich macht.«
    Welf Grombacher, Märkische Oderzeitung, 19.10.2013
  • »Jagoda Marinic aber kann angenehm leicht von einem schwierigen Prozess erzählen.«
    Cornelia Geissler, Berliner Zeitung, 15.10.2013
  • »Ein sensibler Roman über die Suche nach den eigenen Wurzeln.«
    Bücher, 14.10.2013
  • »Marinic verflicht geschickt das Persönliche mit dem Politischen.«
    Jutta Sommerbauer, Die Presse, 12.10.2013
  • »Viele der Szenen, die Marinić beschreibt, könnten schnell im Klischee landen. Doch die Autorin hat die Gefahr im Blick. Sprache, Tonfall und Struktur des Romans bleiben eigenwillig und  lebendig.«
    Ö1, Ex libris, 10.10.2013
  • »Ein mutiger Roman!«
    Jan Drees, Eins live, 08.10.2013
  • »Jagoda Marinić beschreibt die Gefühlswelten ihrer Heldin auf verschiedenen Zeitebenen in schnörkelloser und doch sehr poetischer Sprache.«
    Hörzu, 28.09.2013
  • »Ihr neuer Roman setzt den sogenannten Gastarbeitern [ ] ein Denkmal.«
    Sabine Berking, FAZ, 23.09.2013
  • »Marinic gibt in ihrem eindringlichen Roman einen lebensechten Einblick in das Leben und Selbstverständnis der unzähligen Einwandererfamilien.«
    Welf Grombacher, Neue Ruhr Zeitung, 18.09.2013
  • »Feine Poesie aus einer defekten Welt!«
    Jochen Rausch, WDR, 12.09.2013
  • »Ein tolles Buch!«
    Esther Willbrandt, Radio Bremen, 12.09.2013
  • »Marinic ist mit diesem episodisch konstruierten Roman, der nostalgisch schwebt und irisiert, eine eindrucksvolle Suche nach verlorener Zeit gelungen.  «
    Stefan Dettlinger, Mannheimer Morgen, 11.09.2013
  • »Ihr Roman klingt wie ein feingeschliffenes Kammerspiel: so wirklichkeitsgetreu wie dem Alltag abgelauscht, gleichzeitig so prägnant und verdichtet. Es bedarf großer Kunst, um Unmittelbarkeit zu erzielen!«
    Stefan Kister, Stuttgarter Zeitung, 11.09.2013
  • »Jagoda Marinić liebt das pralle, farbige Leben und schreibt über pralle Charaktere. Das kann man in ihren neuen Familienroman Restaurant Dalmatia spüren.«
    SWR 2, 10.09.2013
  • »Jagoda Marinic’ Roman 'Restaurant Dalmatia' funkelt vor Erzähltalent. Was die 320 Seiten zum Funkeln bringt, ist die klare, poetische Sprache. «
    Katharina Koruhn, Stuttgarter Nachrichten, 07.09.2013