Sonntag in meinem Herzen

Asta Scheib

Sonntag in meinem Herzen

Das Leben des Malers Carl Spitzweg

Asta Scheib

Sonntag in meinem Herzen

Das Leben des Malers Carl Spitzweg

Das Werk des Malers Carl Spitzweg kennen viele, sein Leben jedoch lernt man erstmals in Asta Scheibs großer Romanbiographie kennen.

Seit seiner Kindheit träumt Carl Spitzweg von der Malerei. Erst als er seiner großen Liebe Clara begegnet, setzt er seinen Traum in die Tat um.
Er ist studierter Apotheker und als Maler Autodidakt. Er gilt als witzig, liebenswürdig und großzügig. Seiner Maxime "Lieben ja, heiraten nie" folgt der in späteren Jahren berühmte Maler sein Leben lang. Und ja, es gab sie für ihn, die große Liebe. Mit Clara erlebt Spitzweg unverhofft eine Zeit tiefer Leidenschaft. Doch Clara stirbt. Carl Spitzweg zieht sich zurück in seine Malerei, reist, um Bilder zu sehen, malt um sein Leben - und wird zum malenden Chronisten des 19. Jahrhunderts. Einfühlsam zeichnet Asta Scheib das Porträt eines außergewöhnlichen Menschen und Künstlers.
ISBN:
978-3-455-40430-2
Verlagsbereich:
Belletristik
Einband:
Schutzumschlag
Produktart:
Buch
Seiten:
496
Erscheinungsdatum:
11.09.2013
Verfügbarkeit:
lieferbar
21,99 (D)
22,70 (A)
29,50 (CH)
ISBN:
978-3-455-81224-4
Verlagsbereich:
Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
11.09.2013
Verfügbarkeit:
lieferbar
8,99 (D)
8,99 (A)
11,00 (CH)
  • »Einfühlsam zeichnet Scheib das Porträt eines außergewöhnlichen Künstlers.«
    Mittelbayerische Zeitung, 20.03.2014
  • »Mit viel Einfühlungsvermögen. Der Roman gibt spannende Einblicke in eine vergangene, vermeintlich gute Zeit.«
    Renate Kruppa, Schweriner Volkszeitung, 17.02.2014
  • »Ein wunderschönes Buch über einen außergewöhnlichen Menschen, seine Familie und seine Zeit.«
    SüWo Lokal, 31.12.2013
  • »Asta Scheib kreiert ein detailreiches zeitgeschichtliches Gemälde [... und] lässt ihn lebendig werden, den einsamen Poeten. «
    Rita Baedeker, SZ, 23.01.2014
  • »Asta Scheib wagt sich mit einer kühnen Romanbiographie an Leben und Werk des Malers Carl Spitzweg.«
    Konstanze Crüwell, FAZ, 24.12.2013
  • »So ist Asta Scheibs neue Romanbiografie vor allem der Versuch, den Menschen hinter dem Klischee des Biedermeiermalers sichtbar zu machen. Das ist ihr mit Bravour gelungen.«
    Volker Isfort, Abendzeitung, 22.10.2013
  • »Asta Scheib hat dieses zart und mit einer gewissen Anmut geführte Leben schön beschrieben und dezent ausgedacht, was man nicht genau wissen kann. Eine Lesefreude, dieses Buch.«
    Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur, 12.11.2013
  • »Denn ihr Buch über einen der beliebtesten deutschen Maler ist nicht nur brillant geschrieben, sondern öffnet auch ein sorgfältig entworfenes Zeitfenster in die Welt des 19. Jahrhunderts.«
    Fränkische Landeszeitung, 09.11.2013
  • »Wer war der Mensch, der sie gemalt hat, und für sich die Maxime aufstellte ‚Lieben ja, heiraten nie’? Asta Scheib hat ihm eine einfühlsame Romanbiografie gewidmet.«
    Fränkische Landeszeitung, 07.11.2013
  • »Asta Scheib recherchiert nun in ihrer detaillierten Biografie […] erstmals die große Liebe des Münchener Malers. Und zeichnet ein atmosphärisches Bild seines Künstlerlebens in der Biedermeierzeit.«
    Freundin Donna, 01.12.2013
  • »Einfühlsam zeichnet Asta Scheib das Porträt eines außergewöhnlichen Künstlers.«
    Pforzheimer Zeitung, 05.11.2013
  • »Darin zeichnet die Autorin das Portrait eines außergewöhnlichen Menschen und Künstlers.«
    Filmecho Filmwoche, 01.10.2013
  • »Einfühlsam zeichnet Asta Scheib das Porträt eines außergewöhnlichen Menschen und Künstlers.«
    Oberbergische Volkszeitung, 28.09.2013