Erik Larson

Tiergarten - In the Garden of Beasts

Ein amerikanischer Botschafter in Nazi-Deutschland

Autor:
Erik Larson
Titel:
Tiergarten - In the Garden of Beasts
ISBN:
978-3-455-85107-6
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
04.10.2013
Übersetzung:
Werner Löcher-Lawrence
Verfügbarkeit:
lieferbar
19,99 (D)
19,99 (A)
25,00 (CH)
Berlin, 1933. William E. Dodd kommt als Botschafter nach Deutschland. Zunächst recht unkritisch, verkehren er und seine Tochter Martha mit hochrangigen Nazis und besuchen deren schillernde Partys. Doch die Schatten werden immer dunkler - bis zur blutigen »Nacht der langen Messer«, in der ein Ausbruch von Gewalt und Hass endgültig Hitlers skrupellose Ambitionen offenbart. Er ist nicht Roosevelts erste Wahl, doch da sich kein anderer Kandidat findet, wird der gutmütige Geschichtsprofessor Dodd nach Berlin geschickt. Dieser muss sich nicht nur mit den merkwürdigen Entwicklungen in Deutschland auseinandersetzen, sondern auch einem intriganten, politisch gleichgültigen State Department entgegentreten. Unterdessen ist Martha verzückt von den Partys und dem Pomp - und den hübschen jungen Nazis. Doch als sich Attacken auf Juden häufen, die Presse der Zensur unterworfen wird, Entwürfe von beängstigenden Gesetzen in den Umlauf kommen und schließlich in der »Nacht der langen Messer« Hitlers wahre Absichten offenbar werden, müssen die Dodds die Gefahr erkennen. Atemberaubend temporeich erzählt, mit unvergesslichen Porträts der neuen Herren von Deutschland, zeigt das Buch aus der Perspektive von externen Augenzeugen die Machtergreifung der Nazis in einem neuen Licht - und gibt Einblick, warum die Welt die ernste Bedrohung durch Hitler erst wahrnahm, als Berlin und Europa von Blut und Terror überschwemmt wurden.
Autor:
Erik Larson
Titel:
Tiergarten - In the Garden of Beasts
ISBN:
978-3-455-50304-3
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
512
Erscheinungsdatum:
04.10.2013
Übersetzung:
Werner Löcher-Lawrence
Verfügbarkeit:
lieferbar
24,99 (D)
25,70 (A)
32,50 (CH)
Berlin, 1933. William E. Dodd kommt als Botschafter nach Deutschland. Zunächst recht unkritisch, verkehren er und seine Tochter Martha mit hochrangigen Nazis und besuchen deren schillernde Partys. Doch die Schatten werden immer dunkler - bis zur blutigen »Nacht der langen Messer«, in der ein Ausbruch von Gewalt und Hass endgültig Hitlers skrupellose Ambitionen offenbart. Er ist nicht Roosevelts erste Wahl, doch da sich kein anderer Kandidat findet, wird der gutmütige Geschichtsprofessor Dodd nach Berlin geschickt. Dieser muss sich nicht nur mit den merkwürdigen Entwicklungen in Deutschland auseinandersetzen, sondern auch einem intriganten, politisch gleichgültigen State Department entgegentreten. Unterdessen ist Martha verzückt von den Partys und dem Pomp - und den hübschen jungen Nazis. Doch als sich Attacken auf Juden häufen, die Presse der Zensur unterworfen wird, Entwürfe von beängstigenden Gesetzen in den Umlauf kommen und schließlich in der »Nacht der langen Messer« Hitlers wahre Absichten offenbar werden, müssen die Dodds die Gefahr erkennen. Atemberaubend temporeich erzählt, mit unvergesslichen Porträts der neuen Herren von Deutschland, zeigt das Buch aus der Perspektive von externen Augenzeugen die Machtergreifung der Nazis in einem neuen Licht - und gibt Einblick, warum die Welt die ernste Bedrohung durch Hitler erst wahrnahm, als Berlin und Europa von Blut und Terror überschwemmt wurden.
  • »Zeitgeschichte aus ungewohnter Perspektive.  «
    Der Spiegel, 07.10.2013
  • »Das beeindruckendste Buch des Herbstes.
     «
    Gala, 14.10.2013
  • »Diese Geschichte einer Desillusionierung hat der amerikanische Wall Street Journal-Reporter Erik Larsons in seinem ausgesprochen spannend zu lesenden Buch "Tiergarten. In the Garden of Beasts" festgehalten.«
    dpa, 07.11.2013
  • »Larson hat […] ein höchst unterhaltsames und interessantes Buch geschrieben.«
    Michael Schikowski, Deutschlandradio Kultur, 29.12.2013
  • »Als Grundlage für sein reportageartig geschriebenes Werk dienten ihm etwa das Tagebuch Dodds sowie die Erinnerungen von dessen Tochter Martha.«
    Sibylle Peine, Der neue Tag, 04.12.2013
  • »Atemberaubend temporeich erzählt, mit unvergesslichen Porträts der neuen Herren von Deutschland, zeigt das Buch aus der Perspektive von externen Augenzeugen die Machtergreifung der Nazis in einem neuen Licht.«
    Buch-Magazin, 01.03.2014