Simon Ings

Triumph und Tragödie

Stalin und die Wissenschaftler

Autor:
Simon Ings
Titel:
Triumph und Tragödie
ISBN:
978-3-455-00302-4
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
24.04.2018
Übersetzung:
Brigitte Döbert
Verfügbarkeit:
lieferbar
26,99 (D)
26,99 (A)
32,00 (CH)
»Sozialismus ist Wissenschaft«, proklamierte Joseph Stalin, der sich selbst zum ersten Wissenschaftler des Landes stilisierte. Unter seiner Herrschaft entstand der weltweit am besten finanzierte Forschungsapparat, gleichzeitig mussten Wissenschaftler um ihr Leben fürchten. Gestützt auf zahlreiche Dokumente zeichnet Simon Ings die Vereinnahmung der Wissenschaft durch den Sowjetstaat nach. Er erzählt von brillanten Forschern und ruchlosen Scharlatanen, von Visionären und Karrieristen, von großem Mut und ebenso großer Feigheit.
  • »Kleine Geschichte der Sowjetunion«
    Spektrum.de, 20.07.2018
  • »Ings‘ Hommage an diese vergessenen Pioniere der Forschung geben einen guten Einblick in ihre Leistungen«
    Michael Lausberg, tabularasa Magazin
  • »Ings reißt [...] mit seinem fesselnden Stil und schnellen Perspektivwechseln den Leser mit«
    Nürnberger Zeitung, 07.08.2018
  • »Der Autor Simon Ings legt in seinem Buch eine erschreckende wie faszinierende Wissenschaftsgeschichte der Sowjetunion bis in die 1950er-Jahre vor, die aufgezeigt, was passiert, wenn Ideologie die Forschung für sich vereinnahmt.«
    Der Standard, 05.12.2018
  • »Detailliert schildert Simon Ings, wie sich ein heikles Experiment binnen einiger Jahre zur Staatsdoktrin entwickelte (...)(und) versucht trotz der komplizierten Materie seinen britischen Humor zu bewahren.(...) Ein lehrreiches Buch«
    Michael Schornstheimer, Deutschlandfunk Kultur, 14.04.2018