Abi Andrews

Wildnis ist ein weibliches Wort

Autor:
Abi Andrews
Titel:
Wildnis ist ein weibliches Wort
ISBN:
978-3-455-00419-9
Verlagsbereich:
Tempo - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
04.10.2018
Übersetzung:
Mayela Gerhardt
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,99 (D)
16,99 (A)
19,00 (CH)
Von einer, die auszog, die Wildnis kennenzulernen Erin ist 19 und Feministin. Sie liebt Geschichten von furchtlosen Aussteigern, die alles hinter sich lassen, um ein Leben in der Natur, fernab der Zivilisation zu wagen. Warum eigentlich, denkt sie, sollen diese Abenteuer immer nur Männern vorbehalten sein? Und macht sich auf: mit dem Schiff nach Island, über Grönland und am Polarkreis entlang nach Kanada und schließlich Alaska. Sie ist zu Fuß unterwegs, per Anhalter, mit dem Hundeschlitten und Fischerbooten. Ihre Erfahrungen inmitten der gottverlassenen Wildnis bringen sie an ihre Grenzen, beflügeln sie und lassen sie für immer verändert zurück. »Ein Buch wie dieses haben Sie noch nie gelesen, so verführerisch, so mutig, so amüsant.« The Guardian
  • »Für gebildete, engagierte Leser ab etwa 18 Jahren eine ganz besondere Lektüre.«
    Martina Mattes, Ekz Bibliotheksservice, 12.11.2018
  • »Abi Andrews Roman und Reisebeschreibung ist packend und so dicht erzählt, dass es kaum vorstellbar ist, die Autorin habe diese Reise nicht selbst unternommen.«
    Bärbel Gerdes, AVIVA-Berlin.de, 25.10.2018
  • »Die Charaktere sind stimmig und die bildliche Sprache macht das Buch schon fast zu einem Reisebericht.«
    Hellweger Anzeiger, 01.12.2018
  • »Das Abenteuer einer denkenden Frau. Ein nachdenklicher, anmutiger und komischer Roman.«
    The National
  • »Eine fesselnde, feministische Neuinterpretation von »In die Wildnis«.«
    Elle
  • »Die junge englische Autorin Abi Andrews hat einen Dokumentarroman geschrieben, eine feministische und zugleich auch kritische Variante von ›Into the Wild‹.«
    Wolfgang Bortlik, 20Minuten.ch, 23.10.2018
  • »Abi Andrews hat einen wundervollen Dokumentarroman verfasst, eine zeitgemäße Variante von Jon Krakauers ›Into the Wild‹. Die Charaktere sind stimmig und die bildliche Sprache macht das Buch fast schon zu einem Reisebericht.«
    Ruhr Nachrichten, 28.11.2018
  • »Ein Buch wie dieses haben Sie noch nie gelesen, so verführerisch, so mutig, so amüsant!«
    The Guardian
  • »Über ihr Alter Ego zeigt uns Abi Andrews mit scharfer Selbstreflexion die Wildnis, wie wir sie noch nie gesehen haben.«
    Anne Haeming, Spiegel Online, 28.11.2018
  • »Ein mächtiges Buch über das Wunder Welt.«
    Petra, 08.11.2018
  • »Machtstrukturen nachzuspüren, scheint für Andrews eine Berufung zu sein. Sie schaut ganz genau hin und findet sie überall, bleibt dabei aber nie die einzig Suchende.«
    Matea Prgomet, Spex, 25.10.2018