Wir trauern um unsere Autorin Irina Korschunow

Irina Korschunow, Autorin bei Hoffmann und Campe.
© picture-alliance/dpa


Irina Korschunow ist am 31. Dezember 2013 an ihrem 88. Geburtstag in München gestorben.

Sie wurde 1925 als Tochter einer deutschen Mutter und eines russischen Vaters in Stendal geboren, wo sie auch aufwuchs. Sie veröffentlichte zahlreiche erfolgreiche Romane, darunter Glück hat seinen Preis (1983), Der Eulenruf (1985), Das Spiegelbild (1992), Ebbe und Flut (1995), Von Juni zu Juni (1999), Das Luftkind (2002) und Langsamer Abschied (2009), die alle bei HOFFMANN UND CAMPE erschienen sind.

Von 1949 bis 1954 studierte sie in Göttingen und München Germanistik, Anglistik und Theaterwissenschaften. Seit den fünfziger Jahren war sie als Journalistin, Kolumnistin und Autorin von Drehbüchern, Kinderbüchern (Die Wawuschels mit den grünen Haaren) erfolgreich. Nach 28 zum Teil preisgekrönten Kinder- und Jugendbüchern gab sie 1983 mit Glück hat seinen Preis ihr Debüt als Romanautorin.

Ihre Bücher wurden in fünfzehn Sprachen übersetzt und mit vielen Preisen ausgezeichnet, unter anderem erhielt sie den Tukan-Preis der Stadt München und 2004 den Hertha-Koenig-Preis. Irina Korschunow war einige Jahre im Präsidium des PEN.

"Bei Korschunows feinfühligen und kunstvoll geschrieben Geschichten hat man es mit einer Literatur der Sinnstiftung zu tun: Überall erzählt die Kennerin der menschlichen Seele spannend und glaubhaft von Konstellationen, in denen unverwechselbare Charaktere zu sich selber finden."
Tilman Krause, Die Welt

"Irina Korschunow besitzt eine Kraft und eine Ruhe, die auch ihre Geschichten mit Kraft und Ruhe und Sicherheit erfüllen."
Sybil Gräfin Schönfeldt

Alle Veröffentlichungen von Irina Korschunow >

Irinia Korschunow: Langsamer Abschied

Irina Korschunow
Langsamer Abschied
ISBN: 978-3-455-03998-6
Erscheinungstermin: 11.02.2009