Verlagsgeschichte: 1981 – 1999

 

1981
• Unter dem Motto „Ein guter Verlag wächst wie ein Baum“ feiert der Verlag sein 200-jähriges Bestehen
• Start der Flugschriftenreihe Junges Deutschland, die sich als Forum für zeitkritische Themen versteht.
• Lew Kopelew erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels
• Die ersten MERIAN-dtv-Reiseführer erscheinen.
• Siegfried Lenz: Der Verlust
• Hoimar von Ditfurth: Wir sind nicht nur von dieser Welt
• Uta Danella: Eine Heimat hat der Mensch


1982
• Christoph Hein: Nachtfahrt und früher Morgen
• Ingrid Bachér: Woldsen oder Es wird keine Ruhe geben
• Willy Brandt: Links und frei
• Michael Holzach: Deutschland umsonst


1983
• In Folge der Ablehnung des fast fertigen Kuby-Buches Der Fall stern und die Folgen durch den Verleger kündigen Programm-Verlagsleiter Hans-Helmut Röhring und Cheflektor Wolfgang Schuler.
• Christine Brückner: Wenn Du geredet hättest, Desdemona
• Manfred Bieler: Der Bär
• Irina Korschunow: Glück hat seinen Preis
• Utta Danella: Jacobs Frauen
• Horst Krüger: Deutsche Träume
• Günter Gaus: Wo Deutschland liegt


1984
• Der ehemalige Chefredakteur der ARD-Tagesthemen, Klaus Stephan, wird programmverantwortlicher Verlagsleiter.
• Erich Loest: Völkerschlachtdenkmal
• Arno Surminski: Polninken oder eine deutsche Liebe
• Leonie Ossowski: Neben der Zärtlichkeit
• Helmut Thielicke: Zu Gast auf einem schönen Stern


1985
• Ab 1985 erscheint die erste umfassende Ausgabe der Schriften Hans Henny Jahnns, Werke in Einzelbänden. Hamburger Ausgabe, hrsg. v. Uwe Schweikert. Die Ausgabe wird 1994 abgeschlossen.
• Siegfried Lenz: Exerzierplatz
• Stephen King: Friedhof der Kuscheltiere
• Stefan Aust: Der Baader Meinhof Komplex
• Klaus Bednarz: Mein Moskau


1986
• Horst Eberhard Richter: Die Chance des Gewissens
• Utta Danella: Die Unbesiegte
• Franz Kafka: Brief an den Vater (Faksimile der Handschrift), hrsg. v. Joachim Unseld


1987
• Lothar Menne übernimmt die Verlagsleitung Programm.
• Siegfried Lenz: Das serbische Mädchen
• Alice Ekert-Rotholz: Furcht und Mitleid
• Irina Korschunow: Malenka
• Leonie Ossowski: Wolfsbeeren
• Ingmar Bergmann: Mein Leben
• Dagobert Lindlau: Der Mob


1988
• Siegfried Lenz erhält den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels.
• Doris Lessing: Das fünfte Kind
• Stephen King: Das Monstrum
• Stefan Aust: Mauss, Ein deutscher Agent
• Uta Ranke-Heinemann: Eunuchen für das Himmelreich


1989
• Der HOFFMANN UND CAMPE Verlag erwirbt die 1840 gegründete Schrobsdorff’schen Buchhandlung an der Düsseldorfer Königsallee.
• Manfred Bieler: Still wie die Nacht
• Uta Danella: Das Hotel im Park
• Stephen King: Stark. The Dark Half
• Lois Fisher-Ruge: Meine armenischen Kinder
• Ulrich Wickert: Frankreich – die wunderbare Illusion


1990
• Thomas Ganske erwirbt sämtliche Anteile am Gräfe und Unzer Verlag, München
• Siegfried Lenz: Die Klangprobe
• Irina Korschunow: Fallschirmseide
• Gerd Konzelmann: Der Jordan
• Alice Miller: Abbruch der Schweigemauer


1991
• Am 2. Oktober findet die Einweihung des neuen Verlagsgebäudes am Harvestehuder Weg in Anwesenheit von Siegfried Lenz und dem Hamburger Bürgermeister Dr. Henning Voscherau statt.
• Im August eröffnet HOFFMANN UND CAMPE in der Nürnberger Altstadt das Buchhaus Campe
• Alexandra Ripleys Scarlett erscheint. Die Fortsetzung von Vom Winde verweht bricht alle Verkaufsrekorde in Deutschland. In 18 Monaten werden über eine Million Hardcover-Exemplare verkauft.
• Leonie Ossowski: Holunderzeit
• Frances Fyfield: Tiefer Schlaf
• Stephen King: In einer kleinen Stadt
• Gerd Konzelmann: Der Golf


1992
• Die deutschsprachige Ausgabe des Grisham-Erstlings Die Firma erscheint bei HOFFMANN UND CAMPE.
• Irina Korschunow: Das Spiegelbild
• Ruth Brandt: Freundesland
• Hellmut Karasek: Billy Wilder


1993
• Die von HOFFMANN UND CAMPE und dem Jahreszeiten Verlag gegründete WOCHE erscheint erstmals am 18. Februar. Die moderne Wochenzeitung ist die erste durchgehend farbig gedruckte Zeitung, die nicht mehr die traditionelle Zeitungsoptik aufweist.
• Im Herbst werden die ersten zehn Bände der Buchreihe campe paperbacks veröffentlicht.
• Joanna Trollope: Zwillingsschwestern
• Paul Theroux: Die glücklichen Inseln Ozeaniens
• Fay Weldon: Teufels Weib
• John Grisham: Die Akte
• Ulrich Wickert: Und Gott schuf Paris


1994

• Siegfried Lenz: Die Auflehnung
• Doris Lessing: Unter der Haut
• Leonie Ossowski: Die Maklerin
• Johannes Paul II: Die Schwelle der Hoffnung überschreiten
• Ulrich Wickert: Der Ehrliche ist der Dumme


1995
• Seit 1995 erscheinen bei HOFFMANN UND CAMPE Bücher unter dem Label Spiegel Buchverlag.
• Irina Korschunow: Ebbe und Flut
• Michael Ridpath: Der Spekulant
• Erica Jong: Keine Angst vor Fünfzig
• Lothar-Günther Buchheim: Die Festung
• Klaus Bednarz: Fernes nahes Land
• Elie Wiesel: Alle Flüsse fließen ins Meer
• Bill Gates: Der Weg nach vorn


1996
• Zum 70. Geburtstag vom Siegfried Lenz erscheinen die ersten Bände der Werkausgabe in Einzelbänden, die 1999 abgeschlossen wird. Gleichzeitig kommen, vom Autor gelesen, Deutschstunde und So zärtlich war Suleyken als Hörbücher auf den Markt. Im Herbst folgen Werke von Ulrich Wickert, Klaus Bednarz und Erika Pluhar als Hörbücher.
• Die deutsche Ausgabe des Guinness Buch der Rekorde (1955 gegründet) wird im Guinness Verlag, einem Joint-Venture von HOFFMANN UND CAMPE und United Distillers & Vintners (Europe) herausgegeben.
• Im Sommer erhält HOFFMANN UND CAMPE Corporate Publishing den Zuschlag für das Unternehmensmagazin der Siemens AG, New World. Auch das BMW Magazin erscheint erstmals im Verlag der HOFFMANN UND CAMPE Unternehmens Kommunikation.
• Siegfried Lenz: Ludmilla
• Doris Lessing: Und wieder die Liebe
• Patricia Cornwell: Die Tote ohne Namen


1997
• Die historisch-kritische Heinrich-Heine-Gesamtausgabe, die seit 1973 bei HOFFMANN UND CAMPE erscheint, ist abgeschlossen.
• Leonie Ossowski: Herrn Rudolfs Vermächtnis
• Erica Jong: Seliges Angedenken
• Ulrich Wickert: Deutschland auf Bewährung


1998
• Dr. Rainer Moritz übernimmt die Programmleitung des HOFFMANN UND CAMPE Verlags.
• Im Herbst erscheint erstmals der Spiegel-Almanach im Spiegelverlag, HOFFMANN UND CAMPE.
• Siegfried Lenz: Über den Schmerz
• Patricia Cornwell: Der Keim des Verderbens
• Gerhard Schröder: Mut zum Wandel


1999
• HOFFMANN UND CAMPE übernimmt den in München arbeitenden LexMA Verlag.
• Am 28. August wird Siegfried Lenz in Frankfurt am Main mit dem Goethe-Preis ausgezeichnet. Im Herbst erscheint mit Arnes Nachlaß sein neuer Roman.
• Thomas Harris: Hannibal. Für die Buchhandelskampagne unter dem Motto „Die Lämmer schweigen nicht mehr“ wird der Verlag im Sommer 2000 mit dem neugegründeten Buchmarkt-Award Marketing-Kommunikation ausgezeichnet.
• Irina Korschunow: Von Juni zu Juni
• Ulrich Wickert: Vom Glück, Franzose zu sein
• Rudolf Augstein: Jesus Menschensohn