Ijeoma Oluo

Das Land der weißen Männer

Eine Abrechnung mit Amerika

Autor:
Ijeoma Oluo
Titel:
Das Land der weißen Männer
ISBN:
978-3-455-01068-8
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
384
Erscheinungsdatum:
02.02.2021
Übersetzung:
Benjamin Mildner
Verfügbarkeit:
lieferbar
25,00 (D)
25,70 (A)
33,90 (CH)
Dieses Buch eröffnet einen radikal neuen Blick auf ein Land, das seinen weißen Bewohnern von Generation zu Generation das Versprechen gab, naturgemäß an der Macht zu sein. Die Geschichte der USA ist eine Geschichte weißer Männer, die sich über andere hinwegsetzten – über Schwarze, Frauen und andere weiße Männer. Von den Cowboys, die sich mit dem Colt in der Hand den Weg in den Westen freischossen, über die Baumwollfarmer, deren Erfolg am Besitz Schwarzer gemessen wurde, bis hin zu den Quarterbacks der NFL und einem Präsidenten, der Frauen zwischen die Beine greift. Eindrucksvoll und anschaulich erzählt Ijeoma Oluo wie das Ideal der weißen Männlichkeit die Gesellschaft bis heute prägt und eine Verständigung so schwierig macht. In Das Land der weißen Männer zeigt die gefeierte Autorin die wahren Konsequenzen der weißen männlichen Vorherrschaft, und entwirft eine neue Identität für weiße Männer, die eine Zukunft ohne Rassismus und Sexismus möglich macht.
Autor:
Ijeoma Oluo
Titel:
Das Land der weißen Männer
ISBN:
978-3-455-01127-2
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
02.02.2021
Übersetzung:
Benjamin Mildner
Verfügbarkeit:
lieferbar
19,99 (D)
19,99 (A)
25,00 (CH)
Dieses Buch eröffnet einen radikal neuen Blick auf ein Land, das seinen weißen Bewohnern von Generation zu Generation das Versprechen gab, naturgemäß an der Macht zu sein. Die Geschichte der USA ist eine Geschichte weißer Männer, die sich über andere hinwegsetzten – über Schwarze, Frauen und andere weiße Männer. Von den Cowboys, die sich mit dem Colt in der Hand den Weg in den Westen freischossen, über die Baumwollfarmer, deren Erfolg am Besitz Schwarzer gemessen wurde, bis hin zu den Quarterbacks der NFL und einem Präsidenten, der Frauen zwischen die Beine greift. Eindrucksvoll und anschaulich erzählt Ijeoma Oluo wie das Ideal der weißen Männlichkeit die Gesellschaft bis heute prägt und eine Verständigung so schwierig macht. In Das Land der weißen Männer zeigt die gefeierte Autorin die wahren Konsequenzen der weißen männlichen Vorherrschaft, und entwirft eine neue Identität für weiße Männer, die eine Zukunft ohne Rassismus und Sexismus möglich macht.
  • »Wieder [liegt] Oluos Buch genau in der Zeit.«
    Philipp Oehmke, Der Spiegel, 30.01.2021
  • »[Ijeoma Oluo] ist eine starke Figur der Black-Lives-Matter-Bewegung.«
    Stern, 11.02.2021
  • »Radikal und mit treffsicherem Spott analysiert Ijeoma Oluo die Macht von mittelmäßigen weißen Männern. [...] Sie ist eine Meisterin des punktgenauen, entlarvenden Spotts. [...] eine mitreißende Lektüre.«
    Pieke Biermann, Deutschlandfunk Kultur "Buchkritik", 13.02.2021
  • »Ihre Analyse ist [...] ein überzeugender und leidenschaftlicher Aufruf [...].«
    Miguel Peromingo, Galore, 17.02.2021
  • »Anschaulich erzählt [...]«
    Sandra van Endert, Börsenblatt, 03.12.2020
  • »Die renommierte Journalistin spürt den dunklen Seiten der Weißen nach, ihrer jahrhundertealten Vorherrschaft, die in die Präsidentschaft Donald Trumps gipfelte - und darüber, wie man anders, wie man gerechter miteinander leben kann.«
    Sabine Schmidt, börsenblatt, 28.01.2021
  • »Mit leichter Feder geschrieben, bunt zusammengebaut und doch höchst systematisch mit historischem und aktuellem Bezug gelingt Oluo eine Kulturgeschichte der nordamerikanischen Diskriminierung.«
    Andreas Kremla, Buchkultur
  • »[...] ein überaus wichtiges Buch, denn es deckt auf, was wirklich hinter der Propaganda des angeblich ›Amerikanischen Traums‹ steckt: oft nur ein Albtraum.«
    Sönke Weiss, Gesellschaft Freunde Der Künste, 11.02.2021