Claire Adam

Goldkind

Roman

Autor:
Claire Adam
Titel:
Goldkind
ISBN:
978-3-455-00598-1
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
272
Erscheinungsdatum:
04.01.2020
Übersetzung:
Marieke Heimburger, Patricia Klobusiczky
Verfügbarkeit:
lieferbar
23,00 (D)
23,70 (A)
30,90 (CH)
Es ist dunkel. Insekten umschwirren das Licht im Hof, und der Wachhund sitzt am Tor. Ein Junge ist nicht nach Hause gekommen, und seine Familie wartet ängstlich auf seine Rückkehr. Ein Vater tritt in die Dunkelheit, um nach seinem Sohn zu suchen. Clyde macht sich Sorgen um Paul, der nicht von seinem Streifzug durch den Busch zurückgekommen ist. Auf Trinidad bleibt man zu Hause, wenn die Sonne untergegangen ist. Vor allem aber ist Clyde wütend, denn schon immer hat sein Sohn ihm Ärger bereitet, ganz anders als dessen alles überstrahlender Zwillingsbruder Peter. Stunden vergehen, Tage. Schließlich melden sich Entführer. Als Clyde begreift, worum es ihnen geht, steht er vor einer ungeheuerlichen Entscheidung: Darf er wirklich das Leben eines seiner Kinder zugunsten des anderen opfern? "Ein atemberaubender Roman, voll Kraft und Schönheit. Ohne sich selbst zu verleugnen, reiht sich Claire Adam mit ihrem Werk erhobenen Hauptes in die Tradition von Ikonen wie V.S. Naipaul ein." Jennifer Clement Ausgezeichnet mit dem Desmond Elliott Prize
  • »Ein meisterlich quälendes Debüt.«
    Barbara Weitzel, Welt am Sonntag kompakt, 05.01.2020
  • »Adrenalin fürs Sofa.«
    Cosmopolitan
  • »Claire Adam hat diese komisch-traurige Familiengeschichte so schmucklos direkt aufgeschrieben, dass man die einzelnen Mitglieder sofort kennen zu lernen meint [...].«
    Harald Eggebrecht, Süddeutsche Zeitung, 01.07.2020
  • »Stark.«
    Donna
  • »Claire Adams Debütroman ist nicht nur eine überraschende Reise in ihre Heimat Trinidad - sondern auch in das Innerste der Eltern-Kind-Beziehung.«
    Stern, 16.01.2020
  • »Ein Familiendrama par excellence.«
    Gala, 30.01.2020
  • »Dramatisch gut.«
    Madame
  • »Man sollte, ist das Buch gelesen, noch etwas Zeit haben fürs Nachdenken, fürs Verarbeiten.«
    Peter Pisa, Kurier, 04.01.2020
  • »Spannend und fesselnd erzählt.«
    Bettina Koch, Hörzu, 17.01.2020
  • »›Goldkind‹ ist ein bewegendes und trotz der Thematik sehr ästhetisches Stück Literatur, das tief eintaucht in ein fremdes Land und eine Familie in der Krise.«
    Roana Brogsitter, B5 aktuell, 22.01.2020
  • »Ein verstörendes Buch über das harte Schicksal einer Familie in Trinidad.«
    Psychologie Magazin
  • »Der Roman besticht mit den wunderschönen Beschreibungen von Trinidad, der Heimat von Claire Adams. […] Tolle anspruchsvolle Unterhaltung.«
    Elke Rossmann, Eschborner Stadtmagazin, 20.03.2020
  • »Eine starke und fesselnde Lektüre, die mitunter durchaus erschüttern kann.«
    Norbert Striemann, Radio Mühlheim, 09.02.2020
  • »Ein Roman mit konstanter Thrill(er)-Qualität über die Kehrseite eines karibischen Paradieses. Ein nüchternes Familien- wie Gesellschaftsporträt, in dem sich Werte nicht mit dem Gewissen vereinbaren lassen.«
    Evelyn Bubich, Buchkultur
  • »›Goldkind‹ ist ein leiser, umso eindringlicherer Roman.«
    Die Presse, 08.03.2020
  • »Mit zarter Intensität gelingt es Adam, das Leben in Trinidad, die Verwurzelung der Menschen in Ängsten zu schildern.«
    Tina Schraml, Büchermagazin
  • »Claire Adam wirft mit ihrem Debüt nicht nur einen spannenden Blick auf die vermeintlich idyllische Inselgruppe in der Karibik. Ihre einfühlsam erzählte Geschichte des verlorenen Sohns berührt einen so sehr, dass man nicht umhinkommt, mit Paul sowie seiner Familie mitzuleiden.«
    Michael Preidel, Choices
  • »Ein unvergleichbar raues Bild zeichnet Claire Adam in ihrem Roman, wenn sie die karibische Urlaubsidylle in ihr Gegenteil verkehrt und den Inselstaat Trinidad nahe Venezuela so darstellt, wie ihn der Großteil seiner Bewohner auch täglich erlebt.«
    Evelyn Bubich, Buchkultur
  • »Diese Autorin hat nicht nur viel Lob dafür bekommen, sondern gleich auch die erste Auszeichnung: Man hat ihr nämlich den Desmond Elliott Prize verliehen.«
    Melanie Jungwirth, Salzi.tv
  • »Dass die Realität nicht ganz so einfach ist, beweist Claire Adam in ihrem Debüt ›Goldkind‹.«
    Simone Dattenberger, Münchner Merkur, 22.07.2020