Leonhard Hieronymi

In zwangloser Gesellschaft

Roman

Autor:
Leonhard Hieronymi
Titel:
In zwangloser Gesellschaft
ISBN:
978-3-455-00955-2
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
240
Erscheinungsdatum:
02.09.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
24,00 (D)
24,70 (A)
32,50 (CH)
Nach einem Lachanfall in den Katakomben von Rom, der doch irgendeinen Grund gehabt haben muss, macht sich ein junger Mann auf den Weg: Durch Ohlsdorf, Constanţa, Wien und Prag, entlang der Grabsteine Europas größter und kleinster Literaten beginnt er eine Spurensuche – nach den unheimlich Verschwundenen und den Unsterblichen. Häufiger als erhofft stößt er dabei auf knutschende Paare, Bonbonpapier, Champagnerflaschen und dann doch keine Mentholzigaretten; trifft Orgelsachverständige, Totengräber und Hermann Hesses Enkel, und es braucht neben Durchhaltevermögen nicht zuletzt Rotwein, eine Arminius-Schreckschusspistole und eine frisierte Vespa, bis er erstaunt zu dem Schluss kommt: Verschwinden ist Luxus. -- Ein wildes, phänomenales Debüt, das uns berauscht, beglückt und amüsiert und ganz nebenbei ein völlig neues Licht auf das Europa unserer Tage wirft.
Autor:
Leonhard Hieronymi
Titel:
In zwangloser Gesellschaft
ISBN:
978-3-455-00957-6
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
02.09.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,99 (D)
16,99 (A)
21,00 (CH)
Nach einem Lachanfall in den Katakomben von Rom, der doch irgendeinen Grund gehabt haben muss, macht sich ein junger Mann auf den Weg: Durch Ohlsdorf, Constanţa, Wien und Prag, entlang der Grabsteine Europas größter und kleinster Literaten beginnt er eine Spurensuche – nach den unheimlich Verschwundenen und den Unsterblichen. Häufiger als erhofft stößt er dabei auf knutschende Paare, Bonbonpapier, Champagnerflaschen und dann doch keine Mentholzigaretten; trifft Orgelsachverständige, Totengräber und Hermann Hesses Enkel, und es braucht neben Durchhaltevermögen nicht zuletzt Rotwein, eine Arminius-Schreckschusspistole und eine frisierte Vespa, bis er erstaunt zu dem Schluss kommt: Verschwinden ist Luxus. -- Ein wildes, phänomenales Debüt, das uns berauscht, beglückt und amüsiert und ganz nebenbei ein völlig neues Licht auf das Europa unserer Tage wirft.
  • »Doch der Roman ist rasant und bunt, reich an greifbaren Figuren und skurrilen Geschichten, angetrieben nicht von zynischer Schlaumeierei, sondern von Begeisterung fürs Sujet. Oder anders gesagt: ungemein lebendig.«
    Friedrich Reip, Galore, 27.08.2020
  • »Herausgekommen ist ein zackiger, leichter, lustiger Roman, und eine Liebeserklärung an die Literatur.«
    Jörg Petzold, Flux FM, 21.09.2020
  • »Virtuos erzeugt Hieronymi den Eindruck einer ablaufenden Frist, eines Ultimatums [...]: Das Ende naht, die Zeit rast.«
    Richard Kämmerlings, Literarische Welt, 18.10.2020
  • »Großmäuligkeit und Witz, Reise- und Abenteuerlust und tiefe Müdigkeit, das Fahrige und das Pointierte: In diesem Roman steht das nebeneinander.«
    Dr. Wolfgang Seibel, ORF/Ex libris, 04.10.2020
  • »Ein famoses Fabulierfest.«
    Erik Heier, tip Berlin, 06.10.2020
  • »[...] präzise, melancholisch entrückte Sätze [...]«
    David Hugendick, Die ZEIT, Literatur-Beilage, 08.10.2020