Matthias Politycki

Meine Reise zum Tadsch Mahal

Autor:
Matthias Politycki
Titel:
Meine Reise zum Tadsch Mahal
ISBN:
978-3-455-00537-0
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
05.11.2018
Verfügbarkeit:
lieferbar
15,99 (D)
15,99 (A)
19,00 (CH)
Als Matthias Politycki zum ersten Mal vor dem Tadsch Mahal steht, meint er, das schönste Gebäude der Welt zu sehen. Er begibt sich auf eine weitere Reise zum Tadsch Mahal, um dem Geheimnis näher zu kommen, das auch der Touristentrubel nicht zu zerstören vermag. Welche Abenteuer werden riskiert, um am Ende wieder mit dem Glück des reinen Anblicks beschenkt zu werden? Zusammen mit seinem indischen Freund Sanjay reist Politycki weit hinter die Kulissen Indiens. Sie erkunden die Straßenimbisse im Basar und der Maharadscha-Palast, aber auch die Besuche beim Barbar oder der winzigen Werkstätten der Marmorschneider sind Teil der Entdeckungsreise. Diese Annäherungen an den indischen Alltag lassen den großen Horizont entstehen, vor dem das Tadsch Mahal erst wirklich sichtbar wird. Es wird auch die berühmte Geschichte der romantischen Liebe erzählt, die sich darum rankt – neu und anders, als man sie bislang kennt.
  • »Ein inspirierender Text voll kluger Einsichten, nie geschwätzig, nie kitschig – eine Mischung aus persönlicher [...] Liebesgeschichte, philosophischem Pilgerjournal und Lob der Schönheit.«
    Nicole Strecker, WDR 3 Mosaik, 19.12.2018
  • »Politycki hat über den Taj Mahal als Sehnsuchtsort seiner Kindheit weniger eine Reiseerzählung als eine Liebeserklärung geschrieben.«
    FAZ, 21.02.2019
  • »Man sieht und man liest in diesem Buch ganz klar: Reisen ist auch eine politische Haltung.«
    Claudia Dichter, WDR 5 Scala, 05.11.2018
  • »Er bleibt angenehm pragmatisch, ohne philosophisch oder poetisch abzuheben - was eine der Stärken seines Textes ist.«
    Die Presse, 18.05.2019
  • »Die zauberhaft schlaue Liebeserklärung ›Meine Reise zum Tadsch Mahal‹.«
    Julia Christian, Brigitte, 20.05.2020
  • »Ein Reisebericht für Indienfans und alle, die es werden wollen.«
    Stuttgarter Nachrichten, 08.12.2018
  • »Eine gänzlich ungewohnte Perspektive auf den Tadsch Mahal.«
    Annette Mahro, Badische Zeitung, 03.12.2018
  • »[Es] gibt tiefe Einblicke in die indische Kultur«
    Die Rheinpfalz, 19.12.2018
  • »Warum mag ich Politycki? Er ist ein feiner Beobachter, und ähnlich wie Paul Theroux, auch ein Romancier. [...] Es hilft zudem, und auch deshalb mag ich den Autoren und seine Reise zum Tadsch Mahal, einen intellektuellen Blick und geschulten Wissensstand einbringen zu können.«
    Dirk Loew, planetreiter.de, 03.01.2019
  • »Dieses Buch ist eine Liebeserklärung – nicht etwa an eine Frau, sondern an ein monumentales Bauwerk.«
    Walter Buckl, Donaukurier, 12.12.2019
  • »Politycki [...] beschreibt seine sehr persönliche Wahrnehmung des Tadsch Mahals, das ihn schon seit seiner Kindheit faszinierte.«
    Andreas Ufen, ekz Bibliotheksservice, 07.01.2019
  • »Der Tadsch Mahal erscheint in einer Perspektive, in der man ihn zuvor noch nie gesehen hat.«
    Münchner Merkur, 20.11.2019