Gerhard Henschel

SoKo Heidefieber

Kriminalroman

Autor:
Gerhard Henschel
Titel:
SoKo Heidefieber
ISBN:
978-3-455-01063-3
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Broschur
Produktart:
Taschenbuch
Seiten:
288
Erscheinungsdatum:
05.05.2021
Verfügbarkeit:
erscheint im Mai 2021
12,90 (D)
13,30 (A)
16,90 (CH)
Kurz nach einer Lesung aus seinem neuen Kriminalroman Heidefieber wird der Schriftsteller Armin Breddeloh in einem Teich bei Bad Bevensen gefunden. Tot und mit zwei Glasaugen – genau wie ein Opfer in seinem Roman! Hauptkommissar Gerold und Oberkommissarin Schubert aus Uelzen nehmen die Ermittlungen auf und haben einen ersten Verdacht: Missgönnte ein anderer Krimiautor dem Kollegen den Erfolg? Schon wenig später trifft es die Verfasser der Romane Spiel mir das Lied vom Westerwald und Showdown auf Juist, und auch am Tegernsee, im Fläming und in der Steiermark gibt es bald Opfer. Die SoKo Heidefieber tappt jedoch im Dunkeln und der vom Verband deutschsprachiger Krimiautoren engagierte Privatdetektiv erweist sich als Niete. Erst als der Täter ein Bekennerschreiben hinterlässt, kommt plötzlich Bewegung in die Sache ...
Autor:
Gerhard Henschel
Titel:
SoKo Heidefieber
ISBN:
978-3-455-00834-0
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
06.05.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
12,99 (D)
12,99 (A)
16,00 (CH)
Kurz nach einer Lesung aus seinem neuen Kriminalroman Heidefieber wird der Schriftsteller Armin Breddeloh in einem Teich bei Bad Bevensen gefunden. Tot und mit zwei Glasaugen – genau wie ein Opfer in seinem Roman! Hauptkommissar Gerold und Oberkommissarin Schubert aus Uelzen nehmen die Ermittlungen auf und haben einen ersten Verdacht: Missgönnte ein anderer Krimiautor dem Kollegen den Erfolg? Schon wenig später trifft es die Verfasser der Romane Spiel mir das Lied vom Westerwald und Showdown auf Juist, und auch am Tegernsee, im Fläming und in der Steiermark gibt es bald Opfer. Die SoKo Heidefieber tappt jedoch im Dunkeln und der vom Verband deutschsprachiger Krimiautoren engagierte Privatdetektiv erweist sich als Niete. Erst als der Täter ein Bekennerschreiben hinterlässt, kommt plötzlich Bewegung in die Sache ...
Autor:
Gerhard Henschel
Titel:
SoKo Heidefieber
ISBN:
978-3-455-00833-3
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Klappenbroschur
Produktart:
Buch
Seiten:
288
Erscheinungsdatum:
06.05.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
18,00 (D)
18,50 (A)
24,50 (CH)
Kurz nach einer Lesung aus seinem neuen Kriminalroman Heidefieber wird der Schriftsteller Armin Breddeloh in einem Teich bei Bad Bevensen gefunden. Tot und mit zwei Glasaugen – genau wie ein Opfer in seinem Roman! Hauptkommissar Gerold und Oberkommissarin Schubert aus Uelzen nehmen die Ermittlungen auf und haben einen ersten Verdacht: Missgönnte ein anderer Krimiautor dem Kollegen den Erfolg? Schon wenig später trifft es die Verfasser der Romane Spiel mir das Lied vom Westerwald und Showdown auf Juist, und auch am Tegernsee, im Fläming und in der Steiermark gibt es bald Opfer. Die SoKo Heidefieber tappt jedoch im Dunkeln und der vom Verband deutschsprachiger Krimiautoren engagierte Privatdetektiv erweist sich als Niete. Erst als der Täter ein Bekennerschreiben hinterlässt, kommt plötzlich Bewegung in die Sache ...
  • »Das ist ein Überregionalkrimi über Regionalkrimis. Eine schöne Satire auf diese massenhafte Morderei, noch in der hinterletzten Heide.«
    Thorsten Mack, NDR Fernsehen, Kulturjournal, 04.05.2020
  • »Das ist ziemlich verrückt und ein großer Spaß.«
    Ronald Meyer-Arlt, Hannoversche Allgemeine Zeitung, 07.05.2020
  • »Eine außerordentlich gelungene Persiflage auf Regionalkrimis.«
    Annemarie Stoltenberg, NDR Kultur "á la carte", 01.06.2020
  • »›Soko Heidefieber‹ ist über weite Strecken ziemlich komisch, es entlarvt eine penetrante Form der Unterhaltungsliteratur.«
    Thomas Andre, Hamburger Abendblatt, 18.05.2020
  • »Am Ende kracht's so schön wie selten.«
    Jochen Overbeck, Musikexpress, 10.06.2020
  • »Es wimmelt in dieser Regionalkrimisatire nur so von fleißigen Arbeitern im Weinberg des Nonsens. Und Nonsens heißt ja nichts anderes als "Unsinn". Und hier gilt: je unsinniger desto Henschel.«
    Jürgen Deppe, NDR, 30.04.2020
  • »Urkomisch!«
    Stern, 10.06.2020
  • »Komisch und genial böse!«
    Sven Sakowitz, Hörzu, 15.05.2020
  • »Es ist eine Fingerübung im Schwankerzählen, eine unbösartige Satire auf die Routine des Genres und eine Hommage an Arno Schmidt.«
    Arne Willander, Rolling Stone, 25.06.2020
  • »Ein klasse, sehr sehr unterhaltsames Buch.«
    Martina Bittermann, Bremen Zwei, 07.05.2020
  • »Das irrwitzige Geschehen in ›Soko Heidefieber‹ ist ein großer Lesespaß [...].«
    Gerd Busse, Junge Welt, 19.05.2020
  • »Wer nicht die ganze Welt, sondern lieber Lokalkolorit als Hintergrund für mörderische Spannung bevorzugt, dem sei Gerhard Henschels Krimi ›Soko Heidefieber‹ empfohlen.«
    Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 19.06.2020
  • »›Soko Heidefieber‹ ist rasant erzählt, scheut Kalauer und Albernheiten nicht, bedient sich sprachlicher Eigenheiten [...] und lässt bekannte Leute aus der Literatur auftreten.«
    Thomas Andre, Berliner Morgenpost, 31.05.2020
  • »Gerhard Henschel unterhält mit seinem Überregionalkrimi »Heidefieber« prächtig.«
    Georg Patzer, Stuttgarter Zeitung, 05.05.2020
  • »Henschel rechnet saukomisch und angemessen böse mit der Pest des Buchmarkts ab.«
    Ralf Stiftel, Westfälischer Anzeiger, 27.05.2020
  • »Ein wirkliches Lese-Vergnügen, egal ob man Regional-Krimis mag oder eben auch nicht.«
    Beate Rottgardt, Ruhr Nachrichten, 10.06.2020
  • »Wer nicht die ganze Welt, sondern lieber Lokalkolorit als Hintergrund für mörderische Spannung bevorzugt, dem sei Gerhard Henschels Krimi ›Heidefieber‹ empfohlen.«
    Westdeutsche Zeitung, 08.06.2020
  • »Es ist eine Satire, es ist ein großer Lesespaß.«
    Hauke Harder, Leseschatz TV, 13.05.2020
  • »Gerhard Henschels neuer Krimi hat einen verdammt hohen Body Count - und macht noch mehr Spaß!«
    Jürgen Wittner, Kulturnews.de, 30.05.2020
  • »Man kann mit diesem Buch jede Menge Spaß haben, eignet sich vielleicht für eine schöne Sommerferienlektüre auf dem Balkon oder an der See [...].«
    Thomas Andre und Rainer Moritz, Next Book Please - Literatur-Podcast des Hamburger Abendblattes, 27.05.2020
  • »Ein Krimi mit verdammt hohem Body Count und noch mehr Spaß!«
    Wolfgang Schorlau, Katja Bohnet und Benjamin Whitmer, Kulturnews, 17.05.2020
  • »Blutig wird es, blutrünstig, ja gnadenlos, auf unterhaltsamste Weise.«
    Maria Frickenstein, Neue Westfälische, 06.07.2020
  • »Ein Roman, der seine LeserInnen überzeugt.«
    Horst Tress, Magazin Köllefornia, 10.05.2020
  • »Henschel ist ein rabenschwarzer, komischer und unterhaltsamer Roman mit skurilen Protagonisten gelungen.«
    Britta Lehner, Delme Report, 17.05.2020
  • »Ein sprachliches Feuerwerk [...].«
    Werner Krause, Kleine Zeitung, 13.06.2020
  • »(Über)-Regionalkrimi mit schrägem Humor, viel Lokalkolorit und einige reale Personen sich auch mit von der Partie ...«
    Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide, 13.06.2020
  • »Ein wirkliches Lese-Vergnügen, egal ob man Regional-Krimis mag oder eben auch nicht.«
    Beate Rottgardt, Hellweger Anzeiger, 13.06.2020
  • »Ein typischer Krimi war das auf jeden Fall nicht, so viel steht fest.«
    Was liest du?, 15.06.2020
  • »Ein Muss für alle Regionalkrimifans, die derben Humor vertragen, zudem eine ernstzunehmende Warnung an alle Krimiautoren!«
    Erhard Reschke-Rank, Evangelisches Literaturportal e. V., 17.06.2020
  • »Am besten einfach lesen.«
    Björn Gabel, Goslarsche Zeitung, 01.08.2020
  • »Es scheint, als habe Henschel beim Schreiben viel Spaß gehabt. Der Leser hat es.«
    Georg Patzer, Literaturkritik.de, 18.06.2020
  • »Absurde Komödie, Schelmenstück und Kuriositätenkabinett - Gerhard Henschel schreibt den Regionalkrimi in eine neue Dimension hinein.«
    Patricia Brooks, Buchkultur, 25.06.2020
  • »Henschel macht mit seinem Buch dem Regionalkrimi lustvoll den Garaus.«
    Burgit Hörttrich, Westfalen-Blatt, 26.06.2020
  • »Eine rasante Räuberpistole, die nur echten Regionalkrimiautoren übel aufstoßen könnte.«
    Neue Presse, 07.07.2020
  • »Es ist der sehr gelungene Versuch den Hype um die Krimis ins Absurde zu ziehen.«
    Daniella Baumeister, hr2 Kultur, 08.07.2020
  • »SoKo Heidefieber spielt mit dem Genre Regionalkrimi, bietet neben der Satire aber durchaus auch Krimispannung.«
    Schwäbische Online, 21.07.2020
  • »Einfach super. Wer diese Form des Humors liebt, kommt an Soko Heidefieber nicht vorbei.«
    Klaus Querbach, Quo Vadis, 27.07.2020
  • »Der Autor [...] schliddert mit seinen grotesken Einfällen immer knapp an einem Kolportageroman vorbei, den er süffisant vorführt.«
    Georg Patzer, Titel Kulturmagazin, 03.08.2020
  • »Kurzum Henschel fabuliert hier eine, um keine Schauerlichkeit verlegene Kaskade des Verhängnisses aus, die an die groteske Episodenfolge eines Barockromans erinnert.«
    Wolfgang Schneider, Deutschlandfunk Büchermarkt, 03.09.2020
  • »Aus jedem Satz springt dem Leser das Vergnügen des Autors beim Schreiben entgegen.«
    Hans-Martin Koch, Lüneburger Landeszeitung, 12.11.2020