Matthias Politycki

42,195

Warum wir Marathon laufen und was wir dabei denken

Autor:
Matthias Politycki
Titel:
42,195
ISBN:
978-3-455-85143-4
Verlagsbereich:
Sachbuch
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
11.03.2015
Verfügbarkeit:
lieferbar
15,99 (D)
15,99 (A)
19,00 (CH)
Der Schriftsteller als Marathonläufer - in 42,195 Kapiteln.

Was ist das, was uns seit Jahren an- und umtreibt, das uns regelmäßig hinaustreibt aus der Geborgenheit unserer Behausungen. Was geht in uns vor, wenn wir laufen, was denken wir dabei und danach und darüber? Und was sagt das womöglich über uns aus und die Gesellschaft, in der wir leben?

Matthias Politycki betrachtet einen Sport, der viel mehr ist als eine Freizeitbeschäftigung. In einer globalisierten Welt ist das Laufen zum Minimalkonsens der neuen Weltgemeinschaft geworden. Für ihn selbst ist sein Leben und Schreiben ohne Laufen längst nicht mehr denkbar. In 42,195 Kapiteln denkt Politycki über das Laufen nach und erzählt aus dem eigenen Laufleben, welches mit seiner Schriftstellerexistenz verknüpft ist.
Autor:
Matthias Politycki
Titel:
42,195
ISBN:
978-3-455-50338-8
Verlagsbereich:
Sachbuch
Einband:
Schutzumschlag
Produktart:
Buch
Seiten:
320
Erscheinungsdatum:
11.03.2015
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
Der Schriftsteller als Marathonläufer - in 42,195 Kapiteln.

Was ist das, was uns seit Jahren an- und umtreibt, das uns regelmäßig hinaustreibt aus der Geborgenheit unserer Behausungen. Was geht in uns vor, wenn wir laufen, was denken wir dabei und danach und darüber? Und was sagt das womöglich über uns aus und die Gesellschaft, in der wir leben?

Matthias Politycki betrachtet einen Sport, der viel mehr ist als eine Freizeitbeschäftigung. In einer globalisierten Welt ist das Laufen zum Minimalkonsens der neuen Weltgemeinschaft geworden. Für ihn selbst ist sein Leben und Schreiben ohne Laufen längst nicht mehr denkbar. In 42,195 Kapiteln denkt Politycki über das Laufen nach und erzählt aus dem eigenen Laufleben, welches mit seiner Schriftstellerexistenz verknüpft ist.
Autor:
Matthias Politycki
Titel:
42,195
ISBN:
978-3-455-50338-8
Verlagsbereich:
Sachbuch
Einband:
Schutzumschlag
Produktart:
Buch
Seiten:
320
Erscheinungsdatum:
11.03.2015
Verfügbarkeit:
lieferbar
20,00 (D)
20,60 (A)
26,90 (CH)
  • »Nicht nur eine Aufarbeitung persönlicher Leidenschaft, sondern das wohl beste deutsche Buch zum Thema Marathon.«
    Dietrich Pätzold, Ostsee-Zeitung, 18.05.2016
  • »Es ist ein Buch zum Immer-wieder-Lesen - man wird sich nicht im mindesten langweilen.«
    Werner Sonntag, laufreport.de
  • »Er agitiert nicht, er unterhällt, und das vergnüglich.«
    Peter Richter, Norddeutsche Neueste Nachrichten, 31.07.2015
  • »Der Schriftsteller läuft seit 40 Jahren - und denkt in seinem aktuellen Buch ebenso klug wie unterhaltsam über das Laufen nach.«
    Björn Gauges, Fuldaer Zeitung, 25.07.2015
  • »Sprachgewaltig und auf jeder Seite unterhaltsam.«
    Aktiv laufen, 01.07.2015
  • »Mit großer Eleganz verbindet er Betrachtungen über unsere Zeit mit zahlreichen persönlichen Anekdoten aus einem erfüllten Läuferleben.«
    Passauer Neue Presse, 01.07.2015
  • »Marathon als Mühe und Metapher: Der Autor des klugen Buchs...ist Matthias Politycki.«
    Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 17.06.2015
  • »Matthias Politycki erweitert meinen Erfahrungsschatz aufs Schönste in seinem geistreichen Essay "42,195", in dem er von Härte und Selbstüberwindung erzählt, von der Langstrecke des Lebens und von dem, was uns auf Trab bringt.«
    Denis Scheck, Salon, 14.06.2015
  • »42,195 ist ein Meilenstein der deutschen Marathonliteratur. Mit Sachverstand, Witz und Leidenschaft, ohne metaphysische Schnappatmung und Verkrampfungen geht Politycki über die volle Distanz von 320 Seiten.«
    Martin Halter, FAZ, 20.05.2015
  • »Politycki öffnet in seinem Buch stets den größeren Horizont, ob für die Literatur, sein eigenes Schreiben oder Fragen der Politik und Gesellschaft.«
    Jürgen Abel, Literatur in Hamburg, 01.03.2015
  • »Kein Ratgeber, sondern ein überraschend weitläufig gezogener, gedanklicher Lauf durch die Aspekte des Marathons zwischen Runner's High und Post-Marathon-Depression, Leichtigkeit und Schmerz, archaischem Bewegungstrieb und wissenschaftlich-technisch überfrachtetem Training.«
    Leipziger Volkszeitung, 07.03.2015
  • »Entertaining, digressive and unpredictable (…), '42.195' made me feel a twinge of desire to try a marathon someday - although, admittedly, I read most of this book lying on my couch.«
    Jefferson Chase, Deutsche Welle, 11.03.2015
  • »Keine Lauffibel, keine Werbebroschüre (…), aber eine Phänomenologie dieses Breitensports, der die Schönheit der Event-Orte ebenso einbezieht wie die verschiedenen Läufertypen (…). Viel Vergnügen!«
    Michael Braun, Konrad-Adenauer-Stiftung, 12.03.2015
  • »Es ist ein Enthüllungsbuch (…), ein scham-loses Buch von Matthias Politycki, von dem wir sonst Romane kriegen, Gedichte und Essays. Etabliert in der deutschen Gegenwartsliteratur, wie er ist, enthüllt er jetzt die Geheimnisse der Marathonis.«
    Carsten Tesch, MDR-Figaro, 14.03.2015
  • »In seinem vielleicht persönlichsten Buch (…) nimmt Matthias Politycki den Laufsport auf ganz besondere Weise unter die Lupe.«
    Barbara Wahlster, Deutschlandradio Kultur, 14.03.2015
  • »Ich habe selten ein Buch über eine Sportart gelesen, das mich derart begeistert hat.«
    Denis Scheck, 3sat, 14.03.2015
  • »Ein ganz und gar besonderes Buch über die Lust am Laufen, über Selbstüberwindung und -erkenntnis. 42,195 Kilometer nimmt uns Politycki mit auf eine philosophische Distanz und zeigt auf der  Strecke ganz nebenbei, warum der Marathon unserer Gesellschaft wie auf den Leib geschrieben ist.«
    Radio Bremen, 15.03.2015
  • »'42,195' – (…) wer selbst läuft, wird es lieben und an Japans Star-Autor und Extrem-Läufer Haruki Murakami denken. Dem würde das Buch auch gefallen.«
    Bild am Sonntag/ Hamburg, 15.03.2015
  • »Sehr vergnüglich zu lesen!«
    Jens Büchsenmann, NDR 90,3
  • »Mit Schrecken wurde es mir bei der Lektüre dieses Buches klar: Wir sind alle Marathonläufer.«
    SWR lesenswert, 19.03.2015
  • »Ein Lehrbuch über ein entspanntes Verhältnis zum Laufsport. Vor allem gestandene, aber auch brandneue Marathonläufer werden nach dieser unterhaltenden und spannenden Lektüre einen etwas anderen Blick auf diese 42195 Meter werfen.«
    Christian Wehrli, Neubadmagazin, 30.03.2015
  • »Das Buch kann Läufern helfen, sich selber besser zu begreifen – und Nichtläufern eine Ahnung geben, warum Leute Tag für Tag ihre Sportschuhe schnüren.«
    Remo Geisser, NZZ am Sonntag, 29.03.2015
  • »Entspannt erzählt, mit viel Selbstironie und einem Schuß Philosophie, in der sich viele Läufer mit ihren Macken, Qualen, Erfolgen und Niederlagen wiederfinden werden.«
    Florian Kolf, Handelsblatt, 02.04.2015
  • »Unbedingt lesenswert – auch für Nichtsportler!«
    Wolfgang Ritschl, ORF, 10.04.2015
  • »Unbedingt lesenswert – auch für Nichtsportler!"«
    Dagmar Schwermer, Bayern 2, 11.04.2015
  • »Ein Buch geschrieben, das die legendäre Strecke auf neue Weise vermisst.«
    Ralf Sziegoleit, Frankenpost, 09.04.2015
  • »Matthias Polityckis Buch über das Marathonlaufen ist mindestens so sehr Gesellschaftsanalyse wie Sportbuch.«
    Denis Scheck, MDR, 09.03.2015
  • »Wer selbst läuft, wird es lieben!«
    Bild am Sonntag, 15.03.2015
  • »Die Beschreibung einer Passion in all ihren Facetten.«
    Main-Echo, 16.03.2015
  • »Politycki ist ein so unterhaltsamer Langstrecken-Schreiber, dass der Leser ihm gut und gerne folgt.«
    Basler Zeitung, 17.03.2015
  • »Hier schreibt kein Außenseiter, der das 'Phänomen Marathon' beleuchtet, hier schreibt einer, der das alles selbst erfahren, erfühlt, erlaufen hat.Ein lesenswertes Buch.«
    Holger True, Hamburger Abendblatt, 18.03.2015
  • »Hier schreibt kein Außenseiter, der das 'Phänomen Marathon' beleuchtet, hier schreibt einer, der das alles selbst erfahren, erfühlt, erlaufen hat.«
    Holger True, Berliner Morgenpost, 20.03.2015
  • »So geht Matthias Politycki mit Sachverstand, Witz und Leidenschaft, aber ohne metyphysische Schnappatmung und literarische Verkrampfungen über die volle Distanz von 320 Seiten.«
    Badische Zeitung, 27.03.2015
  • »42,195 ist genauso unterhaltsam und überraschend wie die Gedankenketten, die beim Laufen entstehen.«
    Deutsche Welle, 14.03.2015