Rainer Moritz

Als der Ball noch rund war

Schreckliche, unangenehme und grandiose Fußball-Erinnerungen

Autor:
Rainer Moritz
Titel:
Als der Ball noch rund war
ISBN:
978-3-455-00063-4
Verlagsbereich:
Atlantik - Geschenkbuch
Einband:
Klappenbroschur
Produktart:
Buch
Seiten:
272
Erscheinungsdatum:
14.03.2018
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,00 (D)
16,50 (A)
21,50 (CH)
Sie wissen noch, wer Heiner Stuhlfauth, Otto Siffling, Fritz Walter, Bert Trautmann, Petar Radenkovic, Bernd Hölzenbein und »Bulle« Roth waren? Dann führt kein Weg an diesem Buch vorbei, das die schönsten und schrecklichsten Augenblicke des deutschen Fußballs Revue passieren lässt, kurzweilig und recht persönlich.
Autor:
Rainer Moritz
Titel:
Als der Ball noch rund war
ISBN:
978-3-455-00063-4
Verlagsbereich:
Atlantik - Geschenkbuch
Einband:
Klappenbroschur
Produktart:
Buch
Seiten:
272
Erscheinungsdatum:
14.03.2018
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,00 (D)
16,50 (A)
21,50 (CH)
  • »zugleich amüsant und informativ«
    Weser Kurier, 14.06.2018
  • »Nicht alles hier ist wichtig, aber das Unwichtige ist so schön beschrieben, dass man auch daran Spaß hat.«
    Ronald Meyer-Arlt, Kieler Nachrichten, 06.06.2018
  • »Eine Fülle höchst unterhaltsamer Fußball-Geschichten und Geschichtchen (...): heiter-skurrile ebenso wie melancholische, weithin bekannte ebenso wie solche, die man nicht in jedem Kicker-Almanach nachlesen kann.«
    Jürgen Eisenbrand, Altmühl-Bote, 14.04.2018
  • »Rainer Moritz ist sehr nah dran am Spielgeschehen vergangener Zeiten.«
    Hannoversche Allgemeine Zeitung, 23.05.2018
  • »gemütlich und leicht nostalgisch«
    Christoph Biermann, 11 Freunde, 26.04.2018
  • »(Rainer Moritz) schafft es, amüsant und elegant Lebens- mit Sportphilosophie zu verknüpfen.«
    Hendrik Lullies, NDR, 17.04.2018
  • »(E)ine nostalgische, sehr persönliche, spannende und unterhaltsame Reise durch mehr als sechs Jahrzehnte deutschen Fußballsports.«
    Alexandra Eiderkötter, Die Glocke Warendorfer Tageblatt, 10.04.2018
  • »Der Autor denunziert unsere Helden nicht, sondern wirft einen liebevollen, staunenden Blick auf das, was uns alle fasziniert hat.«
    Rainer Sliepen, Braunschweiger Zeitung, 28.02.2018