Paul Theroux

Auf dem Schlangenpfad

Als Grenzgänger in Mexiko

Autor:
Paul Theroux
Titel:
Auf dem Schlangenpfad
ISBN:
978-3-455-00811-1
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
432
Erscheinungsdatum:
04.11.2019
Übersetzung:
Erica Ruetz
Verfügbarkeit:
lieferbar
26,00 (D)
26,80 (A)
34,90 (CH)
Der US-Präsident will die Grenze zum südlichen Nachbarn abriegeln. Paul Theroux, bekannt für seine unermüdliche »Neugier auf die Menschen und ihr Leben in all seinen Facetten« (New York Times), nimmt das zum Anlass für einen ausgiebigen Roadtrip in ein zerrissenes Land. Täglich lesen wir die Schlagzeilen über Migrantenströme und Kartellmorde – und auch Theroux wird immer wieder gewarnt, dass er sich auf gesetzloses Territorium begibt, wo ein Menschenleben keinen Wert mehr hat. Wohl wissend, dass diese Schreckensbilder nur ein Teil der Wahrheit sein können, versucht er zu verstehen, wie sich in einem derart von Gewalt geprägten Land Herzlichkeit und Solidarität halten, Menschen sich widersetzen und an ein besseres Morgen glauben können. Dabei entdeckt er ein faszinierendes, vielgestaltiges Mexiko und hält so den Beschwörungen des US-Präsidenten ein tapferes Zeugnis der Aufklärung entgegen.
  • »Einmal mehr, das zeichnet den Reiseschriftsteller Paul Theroux aus, ist er als Neugieriger unterwegs, nicht als Besserwisser. Theroux reist nicht als Kritiker, er ist ein geduldiger Beobachter, genau in seinen Schilderungen.«
    Stefan Fischer, Süddeutsche Zeitung, 26.11.2019
  • »Ein alter Amerikaner und großer Reiseschriftsteller entdeckt das Land hinter dem Zaun. Wurde höchste Zeit.«
    Barbara Liepert, FAZ Feuilleton Extra, 24.11.2019
  • »Paul Theroux ist mit seinem Mexiko-Buch ein weiteres großartiges Stück Reiseliteratur gelungen. Lebendig, engagiert, reich an Perspektiven und glänzend geschrieben, mit einer eminent direkten Kraft der Vergegenwärtigung. Ein besserer Querschnitt über das mexikanische Leben und Leiden ist derzeit kaum denkbar.«
    Eberhard Falcke, Deutschlandfunk, 28.11.2019
  • »Mehrere Wochen reist Theroux ›Auf dem Schlangenpfad‹ durch Mexiko. Und entdeckt ein tief gespaltenes, in sich zerrissenes Land, dessen Schönheit ihn mehr und mehr in den Bann schlägt.«
    Petra Pluwatsch, Kölner Stadt-Anzeiger, 02.01.2019
  • »Paul Theroux hat auf seiner Reise mit vielen Menschen gesprochen. Das macht den Reiz des Buches aus.«
    MDR Marlene, 01.12.2019
  • »Er entdeckt ein faszinierendes, vielgestaltiges Mexico und hält so den Beschwörungen des US-Präsidenten ein tapferes Zeugnis der Aufklärung entgegen.«
    Buch-Magazin
  • »Einer der besten Reiseliteraten der Gegenwart.«
    Kleine Zeitung, 30.12.2019
  • »In gewohnt deutlicher Manier macht Theroux die seit Jahren restriktive US-Grenz- und Einwanderungspolitik für den Niedergang einst blühender Regionen verantwortlich.«
    Weser Kurier, 12.12.2019
  • »Ein guter Zuhörer muss er auch sein, denn auf diese Art gelingt es ihm, ein völlig anderes Bild seiner Grenzerfahrungen zu zeichnen, das nicht allein von Gewalt geprägt ist.«
    Axel Vits, kommbuch.com