Eric Ambler

Die Maske des Dimitrios

Autor:
Eric Ambler
Titel:
Die Maske des Dimitrios
ISBN:
978-3-455-00251-5
Verlagsbereich:
Atlantik - Belletristik
Einband:
Broschur
Produktart:
Taschenbuch
Seiten:
336
Erscheinungsdatum:
20.02.2018
Übersetzung:
Matthias Fienbork
Verfügbarkeit:
erscheint im Februar 2018
12,00 (D)
12,40 (A)
16,50 (CH)
Istanbul in den 1930ern: Auf seiner Reise sucht der englische Kriminalschriftsteller Charles Latimer nach Inspiration. Als er von der Polizei erfährt, dass gerade eine Leiche aus dem Bosporus gefischt wurde ? entstellt bis zur Unkenntlichkeit ?, wittert er den Stoff für sein nächstes Buch. Doch wie nah darf er dem Verbrechen kommen? Bei dem Toten handelt es sich um niemand geringeren als Dimitrios, den berüchtigten und seit langem gesuchten Betrüger und Mörder. Latimer ist fasziniert und macht sich daran, Dimitios‘ Spuren zu folgen. Es beginnt eine Jagd durch ganz Europa, bei der er sich mit jedem Hinweis, dem er nachgeht, tiefer in Gefahr begibt. Als Latimer schließlich erkennt, mit welchen Mächten er sich angelegt hat, steht sein eigenes Leben bereits auf dem Spiel.
  • »Eric Amblers 1939 erschienenes Buch Die Maske des Dimitrios zählt zu den legendären Kriminalromanen - wegen seiner zeitlosen Anmutung.«
    Hamburger Abendblatt, 28.01.2017
  • »Amblers Roman hat auch 78 Jahre nach der Erstveröffentlichung nichts von seiner Faszination verloren und wird zurecht in fast allen ewigen Bestenlisten des Krimiromans aufgeführt.«
    Hamburger-Wochenblatt.de, 06.01.2017
  • »Ein Klassiker, der durch seine wunderbare Sprache auch heute noch spannend und lesenswert ist.«
    Westdeutsche Zeitung, 01.10.2016
  • »Er gehört zweifellos zu den besten Kriminalautoren überhaupt: der Brite Eric Ambler.«
    Heilbronner Stimme
  • »»'Die Maske des Dimitrios' hat, 1939 erschienen, nun in sehr guter Neuübersetzung zu lesen, so gar nichts mit James Bond oder anderen Ballermännern zu tun.««
    Das Magazin
  • »Ambler initiiert eine subversive Tradition des Politthrillers, die mit literarischen Mitteln hinter die sichtbaren Wirklichkeiten und den öffentlichen Konsens blickt.«
    Sonja Hartl, Büchermagazin
  • »Die lineare Erzählweise entwickelt einen mächtigen Sog, enthüllt eine dichte, spannende Story mit psychologischem Tiefgang und [...] historischen Hintergründen aus der Zeit zwischen den Weltkriegen.«
    Neue Luzerner Zeitung, 23.07.2016
  • »Er überdauert als zeitloser Klassiker jede Mode.«
    orf.de, 22.06.2016
  • »Seine wunderbar lakonischen Dialoge sind nach wie vor ihr Geld wert.«
    Peter Henning, Rolling Stone, 23.06.2016
  • »Elegant erzählter Spannungsroman.«
    Joachim Leitner, Tiroler Tageszeitung, 17.06.2016
  • »Dieses Meisterwerk aus dem Jahr 1939 bewegt sich auf der Grenze zwischen klassischem britischen Kriminalroman und modernem Polit-Thriller.«
    Wolfgang Schneider, Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13.06.2016
  • »Keiner hat wie Ambler politische Analyse in Geschichten verwandelt, böse und sarkastisch, aber unglaublich elegant.«
    Sz, 04.06.2016
  • »Bei Ambler ist das Morden noch Handarbeit. Selten hat ein Buch die finstere Atmosphäre seiner Zeit so gut eingefangen wie dieses.«
    Uwe Wittstock, Focus, 28.05.2016
  • »Ein im besten Sinne altmodischer Roman in toller Sprache.«
    stern, 12.05.2016
  • »Das Werk besticht durch eine zeitlose erzählerische Eleganz.«
    Kurier am Sonntag, 15.05.2016