Janna Steenfatt

Die Überflüssigkeit der Dinge

Roman

Autor:
Janna Steenfatt
Titel:
Die Überflüssigkeit der Dinge
ISBN:
978-3-455-00831-9
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
240
Erscheinungsdatum:
04.02.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
22,00 (D)
22,70 (A)
29,90 (CH)
Ina hat sich eingerichtet in einer Welt, in der niemand etwas von ihr erwartet. Mit ihrem Mitbewohner Falk streift sie durch die Nächte auf St. Pauli und begnügt sich mit genug Schlaf, etwas Sex und Gin Tonic. Als ihre Mutter bei einem Autounfall stirbt, wird Ina eingeholt von einer Kindheit im Theater und den Gedanken an einen Vater, den sie nie kennengelernt hat. Ausgerechnet jetzt kehrt er zurück nach Hamburg und inszeniert Shakespeares Sommernachtstraum. Und Ina, die endlich so etwas wie einen Plan hat, nimmt einen Aushilfsjob in der Kantine des Theaters an. Doch bevor sie sich überlegen kann, ob sie sich dem Vater offenbart, trifft sie auf die Schauspielerin Paula. Ina, die ihr Herz bisher weder an Dinge noch an Menschen gehängt hat, lernt die Liebe kennen – und den Verrat an ihr. --- »Ein berührender Coming-of-Age-Roman über Liebe, Sex und Schuld.« Olga Grjasnowa. --- »Schlafwandler wissen: wenn sie die Augen öffnen, stürzen sie ab. Von einem solchen Augenöffnen erzählt Steenfatt mit schwindelerregender Sicherheit und einem spröden Witz.« Antje Rávik Strubel.
Autor:
Janna Steenfatt
Titel:
Die Überflüssigkeit der Dinge
ISBN:
978-3-455-00832-6
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
04.02.2020
Verfügbarkeit:
lieferbar
16,99 (D)
16,99 (A)
21,00 (CH)
Ina hat sich eingerichtet in einer Welt, in der niemand etwas von ihr erwartet. Mit ihrem Mitbewohner Falk streift sie durch die Nächte auf St. Pauli und begnügt sich mit genug Schlaf, etwas Sex und Gin Tonic. Als ihre Mutter bei einem Autounfall stirbt, wird Ina eingeholt von einer Kindheit im Theater und den Gedanken an einen Vater, den sie nie kennengelernt hat. Ausgerechnet jetzt kehrt er zurück nach Hamburg und inszeniert Shakespeares Sommernachtstraum. Und Ina, die endlich so etwas wie einen Plan hat, nimmt einen Aushilfsjob in der Kantine des Theaters an. Doch bevor sie sich überlegen kann, ob sie sich dem Vater offenbart, trifft sie auf die Schauspielerin Paula. Ina, die ihr Herz bisher weder an Dinge noch an Menschen gehängt hat, lernt die Liebe kennen – und den Verrat an ihr. --- »Ein berührender Coming-of-Age-Roman über Liebe, Sex und Schuld.« Olga Grjasnowa. --- »Schlafwandler wissen: wenn sie die Augen öffnen, stürzen sie ab. Von einem solchen Augenöffnen erzählt Steenfatt mit schwindelerregender Sicherheit und einem spröden Witz.« Antje Rávik Strubel.
  • »Janna Steenfatt gelingt es in ›Die Überflüssigkeit der Dinge‹ ausgesprochen gut, Beziehungen zu charakterisieren.«
    Claudia Ingenhoven, NDR Kultur, 06.02.2020
  • »›Die Überflüssigkeit der Dinge‹ ist eines der stärksten Debüts der vergangenen Jahre, und schon jetzt darf sich der Leser auf das nächste Buch von Janna Steenfatt freuen.«
    Karsten Herrmann, Osnabrücker Zeitung, 05.02.2020
  • »Liebe, Sex und Schuld: In ihrem bewegenden Debütroman nimmt sich Janna Steenfatt die ganz großen Themen vor.«
    myself