Carsten Brosda

Die Zerstörung

Warum wir für den gesellschaftlichen Zusammenhalt streiten müssen

Autor:
Carsten Brosda
Titel:
Die Zerstörung
ISBN:
978-3-455-00879-1
Verlagsbereich:
HoCa - Sachbuch
Einband:
Pappband
Produktart:
Buch
Seiten:
176
Erscheinungsdatum:
28.08.2019
Verfügbarkeit:
lieferbar
18,00 (D)
18,50 (A)
24,50 (CH)
Klar wie kaum jemand zuvor analysiert Carsten Brosda die Ursachen für das aktuelle Abrutschen der großen Volksparteien in der Wählergunst. Er skizziert die neue, oft kompromisslose politische Landschaft zwischen rechter Fremdenfeindlichkeit und grünem Kampf gegen den Klimawandel, und den wachsenden Einfluss der sozialen Medien, in denen zur Zerstörung der Volksparteien aufgerufen wird. Tatsächlich ist in den vergangenen Jahren einiges kaputt gegangen: Zerstörung bedeutet aber auch, dass der Blick frei wird auf die Fundamente unserer Demokratie. Kann demokratische Politik ohne Kompromisse und Ausgleich auf Dauer überhaupt erfolgreich sein? Wie können wir der Komplexität der Aufgaben, die vor uns liegen, gerecht werden? Gibt es doch noch einen Platz für die „Volksparteien“ in Deutschland? Und wie kann die Zukunft der SPD erfolgreich gestaltet werden? „Wenn das 19. Jahrhundert im Zeichen des Kampfes um die Freiheit stand und das 20. Jahrhundert von Konflikten um die gerechte Verteilung von Teilhabe und Ressourcen geprägt war, wird das 21. Jahrhundert zunehmend von der Frage nach dem gesellschaftlichen Zusammenhalt bestimmt werden.“
  • »Es wäre ein Segen, mehr Politiker von der intellektuellen Brillanz Brosdas auf der Bühne zu haben.«
    Adam Soboczynski, ZEIT Literatur (Beilage DIE ZEIT), 10.10.2019
  • »Gnadenlos pragmatisch«
    Frauke Hamann, taz, 31.08.2019
  • »Ein bemerkenswertes Buch.«
    Hamburger Abendblatt Online, 26.08.2019
  • »Unaufgeregt und klug analysiert er die Krisenherde in der Gesellschaft.«
    Daniel Kaiser, Bayern 2
  • »Ein kluges Buch.«
    Günther Hartwig, Schwäbische Post, 24.09.2019
  • »Eine scharfsinnige und selbstkritische Analyse zur Krise der Volksparteien, die mit der Politikroutine bricht.«
    Bücher Magazin