Gerhard Henschel

Erfolgsroman

Autor:
Gerhard Henschel
Titel:
Erfolgsroman
ISBN:
978-3-455-00377-2
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
608
Erscheinungsdatum:
15.09.2018
Verfügbarkeit:
lieferbar
26,00 (D)
26,80 (A)
34,90 (CH)
Weil Zeitschriften und Zeitungen mittlerweile seine Texte drucken, kann Martin Schlosser endlich vom Schreiben leben. Ab sofort steht er nicht mehr hinter dem Tresen einer friesischen Rumpeldiscothek, sondern geht als Reporter auf Reisen: so besucht der ein Jonglierfestival in Oldenburg, die Wiedervereinigungsfeier vor dem Berliner Reichstag oder einen Atheisten-Kongress in Fulda. Nebenbei kümmert er sich um seine Großmutter in Jever, besucht hin und wieder seinen Vater in Meppen oder tummelt sich auf Tantra-Workshops. Dann zieht es Schlosser wieder nach Berlin. Alles wendet sich jetzt, wie es scheint, zum immer Besseren: Verleger bieten ihm Buchverträge an, es gibt Einladungen zu Lesungen, die Nächte werden länger, und das Leben ist schön.
Autor:
Gerhard Henschel
Titel:
Erfolgsroman
ISBN:
978-3-455-00377-2
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
608
Erscheinungsdatum:
15.09.2018
Verfügbarkeit:
lieferbar
26,00 (D)
26,80 (A)
34,90 (CH)
  • »[J]eder einzelne Band [ist] eine Zeitmaschine, durch die wir Leser neben all dem Lesevergnügen auch in eigene Erinnerungen katapultiert werden.«
    NDR Matinee, 07.08.2018
  • »Dieses Buch macht Spaß. Weil es sprachkritisch und sprachsensibel ist, witzig und unverschämt.«
    Jörg Magenau, Süddeutsche Zeitung, 07.11.2018
  • »Die lustigste aller BRD-Chroniken geht in die achte Runde.«
    Ursula März, Die Zeit, 22.11.2018
  • »Wer Henschels Romane verfolgt hat, wird auch den ›Erfolgsroman‹ lieben.«
    Heinrich Oehmsen, Hamburger Abendblatt, 31.08.2018
  • »Der achte Band von Gerhard Henschels intimem Monumentaljournal ist eine weitere entzückende Passage in den hellwachen Stoizismus dieses absolut verlässlichen, ganz und gar unbeiirbaren Erzählers.«
    Arne Willander, Rolling Stone, 25.10.2018
  • »eine unprätentiöse Version des Bildungsromans«
    Harry Nutt, Berliner Zeitung, 05.11.2018
  • »Das schönste am Erfolgsroman ist der Liebes- und Entwicklungsroman, der auch in ihm steckt.«
    Christian Schröder, Der Tagesspiegel, 12.11.2018
  • »Vor den Augen entsteht ein kleiner Film.«
    Beate Gostincar-Walther, Rheinische Post, 14.11.2018
  • »Niemand beschreibt den Alltag so großartig wie Gerhard Henschel.«
    Lübecker Nachrichten, 24.07.2018
  • »Dass das alles aber so ungemein fesselt, liegt an dieser gelungenen Melange mit dem realen Tagesgeschehen eben jener Gegenwart.«
    Wolfgang Niemann, Die Rheinfalz, 30.01.2019
  • »Henschels Kunst ist es, das Zeitgeschichtliche mit seiner autobiografischen Romanfigur Martin Schlosser zu verweben.«
    Christian Holzgreve, Allgemeine Zeitung der Lüneburger Heide, 22.10.2018
  • »Erneut gelingt es [...] Henschel mit Kleinigkeiten [...] Zeitkolorit entstehen zu lassen und die damals geführten politischen und kulturellen Diskurse kurz und klug einzubinden.«
    kulturnews, 07.12.2018
  • »[Der] amüsanteste literarische Chronist der jüngeren deutschen Vergangenheit.«
    Salve, 07.12.2018
  • »Dieser spannende, freche und ironische Selbstversuch soll bitte weitergehen, denn er hat nichts von seiner Faszination eingebüßt.

     «

    Express Köln, 02.12.2018
  • »eine höchst unterhaltsame Zeitreise.«
    Wolfram Knorr, Die Weltwoche, 06.12.2018
  • »Gerhard Henschel ist ein Chronist, dem es gelingt, aus Alltäglichem aufregende Romane zu zaubern.«
    Gesa Esterer, Hessische Allgemeine, 01.11.2018
  • »Ein faszinierendes Zeitporträt und eine hinreißende Liebesgeschichte.«
    Andrea Röhrig, Rheinische Post, 01.11.2018
  • »auf eigentümliche Art groovt diese Geschichte«
    Frank Füllgrabe, Landeszeitung, 05.10.2018
  • »wunderbare Romanreihe«
    Désiree Warntjen, Jeversches Wochenblatt, 24.09.2018
  • »Für alle, die die bisherigen Martin-Schlosser-Roman[e] von Henschel kennen, ist auch ›Erfolgsroman‹ ein Muss.«
    Guido Speckmann, Neues Deutschland, 08.12.2018
  • »famose und witzige Deutschland-Chronik«
    Marco Puschner, Nürnberger Zeitung, 01.12.2018
  • »Henschel schreibt mit unbestechlichem Blick seine Chronik im Stil eines Walter Kempowski fort. [...] Der Einstieg ist auch in Band acht mühelos möglich.«
    Björn Gabel, Goslarsche Zeitung, 12.12.2018
  • »die Garantie des Authentischen macht den Reiz aus«
    Landeszeitung für die Lüneburger Heide, 04.10.2018
  • »Die Martin-Schlosser-Sage ist ein großes Werk.«
    Hannoversche Allgemeine Zeitung Online, 16.09.2018
  • »Ein Knausgard light der deutschen Literatur. Empfehlenswert!«
    Michael Braun, Buchprofil, 06.02.2019
  • »Dass das alles aber so ungemein fesselt, liegt an dieser gelungenen Melange mit dem realen Tagesgeschehen eben jener Gegenwart.«
    Wolfgang Niemann, Die Rheinpfalz, 21.02.2019
  • »Die Zeitreise spiegelt detailgetreu den bundesdeutschen Alltag wider und erinnert durch persönliche Perspektive und ihren autobiografischen Charakter an die Familienromane von Walter Kempowski.«
    Nordwest-Zeitung, 12.10.2019