Jean-Marc Ceci

Herr Origami

Autor:
Jean-Marc Ceci
Titel:
Herr Origami
ISBN:
978-3-455-00151-8
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
160
Erscheinungsdatum:
12.09.2017
Übersetzung:
Claudia Kalscheuer
Verfügbarkeit:
lieferbar
18,00 (D)
18,50 (A)
24,50 (CH)
Ein junger Japaner reist auf der Suche nach seiner großen Liebe nach Italien. Als er sie nicht finden kann, wählt er ein Leben in Abgeschiedenheit. In der Toskana widmet er sich ganz der Meditation und der Herstellung von Washi, traditionellem japanischem Papier, das zum Falten von Origami benötigt wird. Jahrzehnte später besucht ihn ein junger Uhrmacher. Der Mann arbeitet an einer hochkomplizierten Uhr, die sämtliche Zeitmessungen abbilden soll. Die Begegnung gibt dem Leben beider Männer eine völlig neue Richtung. Ein verzaubernder, poetischer Roman, so klar und formvollendet wie ein Origami.
Autor:
Jean-Marc Ceci
Titel:
Herr Origami
ISBN:
978-3-455-00151-8
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
Pappband mit SU
Produktart:
Buch
Seiten:
160
Erscheinungsdatum:
12.09.2017
Übersetzung:
Claudia Kalscheuer
Verfügbarkeit:
lieferbar
18,00 (D)
18,50 (A)
24,50 (CH)
  • »Der Roman ist vom Inhalt wie auch von der äußeren Form etwas Besonderes.«
    Evangelisches Literaturportal
  • »(...) ein anspruchsvolles, philosophisches Buch (...), das gleichzeitig sehr poetisch ist.«
    Margrit Irgang, SWR2 Lesenswert, 19.01.2018
  • »Ein wunderbares Buch (...)«
    Hannah Wadle, Die Rheinpfalz, 09.01.2018
  • »Der durch vier Kapitelüberschriften mit Kanji-Schriftzeichen strukturierte, minimalistisch gehaltene Roman Herr Origami offeriert ein vielschichtiges Deutungsmuster.«
    Lisette Gebhardt, literaturkritik.de, 01.12.2017
  • »Beschreibt sehr poetisch und zart die Philosophie, die hinter der Kunst des Origami steckt. Das Buch lässt einen bezaubert und nachdenklich zurück und ist durch japanische Schriftzeichen als Kapitelüberschrift besonders schön gestaltet.«
    Melanie Duwe, Westdeutsche Allgemeine Zeitung, 27.11.2017
  • »Ein eigenwillig-suggestiver und poetischer Kurzroman. Anregend, ehrlich. Und in seiner Schlichtheit wunderschön.«
    Karoline Pilcz, Buchkultur, 01.10.2017
  • »Ein Buch, das man mit anderen teilen, das man verschenken möchte.«
    Le Figaro
  • »Ein magischer Roman.«
    Le Figaro