Kjersti Annesdatter Skomsvold

Meine Gedanken stehen unter einem Baum und sehen in die Krone

Roman

Autor:
Kjersti Annesdatter Skomsvold
Titel:
Meine Gedanken stehen unter einem Baum und sehen in die Krone
ISBN:
978-3-455-00611-7
Verlagsbereich:
HoCa - Belletristik
Einband:
ePub
Produktart:
ebook
Erscheinungsdatum:
30.08.2019
Übersetzung:
Ursel Allenstein
Verfügbarkeit:
lieferbar
14,99 (D)
14,99 (A)
18,00 (CH)
Was passiert, wenn eine Schriftstellerin Mutter wird? Eine ganz besondere Liebesgeschichte: Eine Mutter erzählt ihrer neugeborenen Tochter, wie es zu ihrer Geburt kam, wie sie es überhaupt wagte, ihr Leben mit einem Mann (dem Vater des Kindes) zu teilen, ein Kind zu bekommen und damit das bisher Wichtigste im Leben, das Schreiben, aufs Spiel zu setzen. Doch Schreiben und Leben werden zu ein und demselben – während sie ihr Kind wiegt, notiert die Schriftstellerin Gedanken, am Frühstückstisch entsteht Literatur. In dieser unverstellten Erzählung wird von der Erfahrung berichtet, Mutter und Teil einer Familie zu werden und trotzdem an sich selbst festzuhalten. „Die besten Romane sind of die, die man selbst gerne geschrieben hätte, wozu man aber nicht in der Lage ist. Genauo so einen Roman hat Kjersti A. Skomsvold geschrieben, sie ist eine unserer besten Schriftstellerinnen.“ Johan Harstad „Ein Porträt der Künstlerin als Mutter voller subtilem Humor. Ein intelligenter Roman über die Liebe und den Willen, trotz allem mit anderen Menschen zusammenzuleben.“ NRK (Norwegischer Rundfunk)
  • »Das Buch überzeugt mit seiner Poesie und seiner Form.«
    Thomas Böhm, Radioeins Literaturagenten, 06.10.2019
  • »In diesem intimen Roman macht [Kjersti A. Skomsvold] deutlich, wie Muttersein und Kreativität verschmelzen. Ein Buch über das Hervorbringen von Literatur und Leben.«
    Sacha Verna, annabelle, 02.10.2019
  • »'Die Liebe ging schnell ... nur das Schreiben geht unglaublich langsam' - für Sätze wie diese, so ungekünstelt, lebensklug und doch poetisch, verliebt man sich sehr schnell in dieses Buch.«
    Hamburger Abendblatt, 09.10.2019
  • »Ein sehr nachdenkliches, sensibles kleines Buch, aber sehr schön geschrieben.«
    Ursula Friedrich, Freies Radio Wiesental, 26.09.2019
  • »Poetisch, feinsinnig und bildreich.«
    Frizz Magazin
  • »Skomsvold ist eine der Autorinnen, die Denken als körperlichen Vorgang erfahrbar machen.«
    Ingrid Mylo, Badische Zeitung, 16.11.2019